Herzlich willkommen beim Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen

(AKREF)

Die Nöte von verfolgten Christen weltweit werden von Mitgliedern des AKREF recherchiert und gesammelt, um für diese Geschwister auch einzutreten – vor Gott im Gebet und vor den Menschen mit Petitionen und Fürsprache auf den verschiedensten Ebenen.

Aktuelle Nachrichten

24. Mai 2019

Deutschland: Aktivisten stören Vortrag über „Demo für alle“

Universität Bonn: Unbekannter wirft danach Steine auf Haus einer christlichen Studentenverbindung

 

weiterlesen

24. Mai 2019

Indien: Nach der Wahl

Hilfswerke warnen vor zunehmender Christenverfolgung -

Die hindu-nationalistische Partei BJP gewinnt erneut – Absolute Mehrheit der Sitze

weiterlesen

24. Mai 2019

Russland: Einschränkungen sind harte Realität

Sprichwort: "Wer die Dornen fürchtet, gehe nicht in den Busch"

weiterlesen

AKREF-Gebetsanliegen

Sri Lanka

Heutiges Gebetsanliegen

24. Mai 2019

Sri Lanka: Warnung vor Vergeltung

Kirchenvertreter und religiöse Verantwortungsträger warnen vor Rache und Vergeltung nach den muslimischen Anschlägen an Ostern. Sie rufen dazu auf, den Terror nicht gewinnen zu lassen, dessen Ziel es ist, Hass und Zwietracht zu schüren. Vielmehr zählt: Liebe und Solidarität zu fördern und somit ein Zeichen gegen Gewalt zu setzten. Wir bitten Gott um seelische und körperliche Heilung der Menschen, indem Vertrauen wächst und die Liebe regiert.

USA

Heutiges Gebetsanliegen

25. Mai 2019

USA: Angriff auf Synagoge in Kalifornien

Ein 19-jähriger Rechtsextremist griff Ende April eine Synagoge an, bei der eine Frau ums Leben kam. Während der Schießerei wurden drei weitere Personen verletzt, darunter der Rabbiner. Der Rat der Ökumenischen Kirchen (ÖRK) verurteilte den Angriff und rief dazu auf, in Frieden und Respekt miteinander zu leben. Wir beten für die Verletzten und um Heilung für seelische Wunden.

Zentralafrikanische Republik

Heutiges Gebetsanliegen

26. Mai 2019

ZAR: Das Evangelium als Geschenk

In der Mission Belemboké leben Pygmäen. Diese Gemeinde wurde 1973 für sie gegründet, nachdem der französische Missionar P. Lambert bemerkte, dass man sich der Pygmäen oft als Dienstpersonal anderer ethnischen Gruppen bediente. Die Evangelisierung führte zu einer Art Schutzraum, wo sich Kultur und Traditionen entfalten können. Wir danken dem Herrn, dass er mit dem Evangelium den Menschen Freiheit und Würde geschenkt hat.

 

Ägypten

Heutiges Gebetsanliegen

27. Mai 2019

Ägypten: Anschlag auf Reisebus

Wer als Tourist nach Ägypten fliegt, möchte natürlich die Pyramiden sehen. Grade dort ist wieder ein Bombenanschlag gewesen und hat ca.17 Touristen verletzt. Ob das Attentat nun den Christen gegolten habe oder um die Reisebranche zu schädigen, ist nicht klar. Wir beten, dass der ägyptische Staat die Bürger besser schützt. Den Verletzten möge Heilung geschenkt werden und das Geschehen zur Erkenntnis der Wahrheit führen.

Burkina Faso

Heutiges Gebetsanliegen

28. Mai 2019

Burkina Faso: Mehre Christen ermordet

Auf Christen sind innerhalb von 14 Tagen drei Anschläge verübt, wobei zehn Menschen getötet wurden. Wieder haben am 12.5. Islamisten während einer Messe den Gemeindepfarrer Siméon Yampa und fünf Gläubige der Gottesdienstbesucher getötet. Anschließend wurde die Kirche in Brand gesteckt, ebenso einige Geschäfte, ein Café, die Krankenstation geplündert und das Auto der leitenden Krankenschwester angezündet. Bitte Vater im Himmel schenke Frieden!

China

Heutiges Gebetsanliegen

29. Mai 2019

China: Spitzelbelohnung

Spitzel in der Stadt Guangzhou werden finanziell dafür belohnt, „illegale religiöse Aktivitäten“ zu melden. Je nach Wichtigkeit der denunzierten Person oder Kirchengemeinde liegen die Entlohnungen zwischen 1.500 und 500 US$. Informationen, die zur Schließung fremd staatlicher religiöser Gruppen oder Hauskirchen führen sind am wertvollsten. Wir beten, dass Christen Mut fassen ihren Glauben weiterhin auszuleben, aber auch um Weisheit im Umgang zu pflegen.

Deutschland

Heutiges Gebetsanliegen

30. Mai 2019

Deutschland: Gebetsmarsch für verfolgte Christen

Beim Gebetsmarsch für verfolgte Christen in Bochum nahmen ca. 350 Menschen teil. Christen in Deutschland wurden aufgefordert für Christen in Ländern ohne Religionsfreiheit einzustehen. Jeder kann Botschafter sein, ob in sozialen Medien, im Freundeskreis oder der Gemeinde. Wir beten, dass das Anliegen in den Herzen der Christen ankommt und leidenschaftliches Engagement hervorbringt.

Eritrea

Heutiges Gebetsanliegen

31. Mai 2019

Eritrea: 141 Christen verhaftet

Unter den Christen, die am 10.5. in Asmara verhaftet wurden, befanden sich 104 Frauen, 23 Männern und 14 Kinder/Jugendliche. „Eritrea sei eines der schlimmsten Beispiele für die staatlich geförderte Unterdrückung der Religions- und Glaubensfreiheit in der Welt.“ - äußerte sich Th. Reese, Mitglied der US-Kommission für internationale Religionsfreiheit (USCIRF). Beten Sie, für die Gefangenen, dass sie Gottes Trost und Frieden erfahren, dass besonders die Älteren, die Jugendlichen und Kinder so schnell wie möglich ihre Freiheit zurückbekommen.

Indien

Heutiges Gebetsanliegen

01. Juni 2019

Indien: Christliche Ehefrau verprügelt

Christliche Frauen wie Tabitha, trifft ein doppelt hartes Los. Ihr Ehemann ist dagegen, dass sie dem Hinduismus den Rücken gekehrt hat. Er verbietet ihr, christliche Veranstaltungen zu besuchen. Trotzdem geht Tabitha regelmäßig zum Hauskreis. Erst kürzlich hat ihr Mann sie vor den Augen ihrer vier Kinder verprügelt, weil sie seinem Verbot nicht Folge leistete. Beten Sie, dass die Frauen ohne christliche Ehemänner im Glauben gestärkt werden, so dass Jesus sich durch sie verherrlicht und die Männer auch Nachfolger Christi werden.

 

Irak

Heutiges Gebetsanliegen

02. Juni 2019

Irak: Kurdistan hilft den Christen

Die Regierung des De-facto-Staates Irakisches Kurdistan spendet Land und zahlt Baukosten, um Kirchengebäude zu bauen. Christen, die vor einer Situation antichristlicher Drohungen, Entführungen, Gewalt und Morde geflohen sind, sehen nach wie vor einer unsicheren Zukunft entgegen. Sie hoffen auf ein neues Leben in einer Umgebung des Friedens, in der sie sich treffen können, um den Herrn anzubeten. Bitte beten Sie, dass der Friede anhält und sie wieder zu einem normalen Leben zurückkehren können.

Kamerun

Heutiges Gebetsanliegen

03. Juni 2019

Kamerun: Angriff auf Christen

Christen hoffen auf Beter, denn die Bewohner des christlichen Viertels im Dorf Gossi sind erneut schwer durch die Boko Haram angegriffen worden. Die Muslime verschonten weder Kirche noch Privatbesitz der Christen und zündeten, bevor sie stahlen oder zerstörten ca. 60 Häuser an. Bitte beten Sie um Kraft, dass die Christen nicht mutlos werden und auf Gott vertrauen.

Kuba

Heutiges Gebetsanliegen

04. Juni 2019

Kuba: Nachteilige Veränderungen

Neueste Änderungen an der Verfassung bestärken den Sozialismus, schränken die Religionsfreiheit ein und erteilen die Erlaubnis, die gleichgeschlechtliche Ehe gesetzlich zu verankern. Weil die Kirche sich gegen diese Veränderungen aussprach, gelten sie als „gegenrevolutionär“. Auch Touristen werden von Kirchenbesuchen abgehalten, Kirchenleiter verhört, Land beschlagnahmt und Christen, die ihre Kinder zuhause unterrichten, festgenommen. Wir bitten um Standhaftigkeit und Mut unser Glaubensgeschwister.

Nigeria

Heutiges Gebetsanliegen

05. Juni 2019

Nigeria: Gedenken an entführte Schülerin Leah

Die weiterhin vermisste Schülerin Leah Sharibu ist 16 Jahre alt geworden. Die nigerianische Christin wurde von der Terrormiliz Boko Haram vor mehr als 400 Tagen entführt. Weltweit gedachten Tausende Menschen Leah in den sozialen Medien und auf Veranstaltungen. Sie gratulierten ihr zum Geburtstag. Die Regierung wurde für ihren mangelnden Einsatz kritisiert. Wir beten um die Freilassung von Leah und dass die Regierung aktiver durchgreift.

Pakistan

Heutiges Gebetsanliegen

06. Juni 2019

Pakistan: Christlicher Friedhof geschändet

In Okara wurde der 100 Jahre alte Friedhof der Pfarrgemeinde „St. Anthony“ verwüstet. Mehr als 30 christliche Gräber sind zerstört. Die Polizei nahm eine Anzeige gegen unbekannte Personen auf. Wir beten, dass die Täter schnell gefasst und zur Verantwortung gezogen werden und dass Hass sich nicht verbreitet.