05.06.2020

Ukraine: Beten für Zeltmissionseinsätze

(Kiew, Leiter von LICHT IM OSTEN Ukraine) bittet um Gebet:
➢ Bitte beten Sie weiterhin dafür, dass LICHT IM OSTEN Ukraine einen positiven Bescheid vom ukrainischen Sozialministerium bekommt und wir in Zukunft wieder Bibeln, gebrauchte Kleidung und Schuhe sowie medizinische Geräten als Humanitäre Hilfe in die Ukraine bringen dürfen.
Kürzlich hat das erste Zeltmissions-Team mit seinen Einsätzen begonnen. Am 8. Juni reist das zweite Missionsteam in den Osten der Ukraine, wo das Evangelium sechs Wochen lang gepredigt werden soll, auch in die Stadt Awdijiwka, die regelmäßig unter Beschuss steht. Die Teams bemühen sich, die Corona-Maßnahmen bei den Eins-ätzen zu erfüllen.
➢ Dafür erbitten wir Weisheit und Gelingen.
Ein Geschäftsmann in der Ukraine hat 10.000 Schutzmasken für die Zeltmissionseinsätze gespendet.
➢ Danken Sie mit uns für diese großartige Spende. Die Schutzmasken werden eine „Brücke“ bedeuten zu all den Personen, mit denen unsere missionarischen Mitarbeiter kommunizieren möchten.
Aufgrund der Quarantäne und der erheblichen Verarmung der Ukrainer sind die Spenden im Land deutlich zu-rückgegangen.
➢ Beten Sie bitte dafür, dass der Dienst der Zeltmissionseinsätze von Gott finanziell ermöglicht wird. „Insgesamt wollen wir in diesem Jahr 46 Siedlungen besuchen. Im Durchschnitt kosten eine Zeltmissionswoche etwa 400 bis 500 EUR.“
Unser Mitarbeiter Nikolai Satoljuk wird am Montag für drei Wochen als Leiter eines Missionsteams in den Don-bass fahren. Gestern sind seine beiden Kinder sehr krank geworden (sie sind noch sehr jung). Die Umstände sind so geartet, dass seine Frau unter solchen Bedingungen alleine nicht zurechtkommt. Nikolai sagte, er könne sich an kein Jahr erinnern, in dem solche oder ähnliche Hindernisse vor dem Beginn der Missionsreisen nicht aufgetreten wären! Das gleiche hören wir von vielen unserer Missionare. Bitte beten Sie
➢ für die Familie von Nikolai.
➢ um Gottes Schutz vor den Angriffen des Bösen für alle missionarischen Mitarbeiter