11.04.2020

Afghanistan: Hilfswerk verteilt Hygienepakete

Die Hygienepakete enthalten unter anderem Seife, Shampoo, Zahnpasta, Handtücher und Behälter für den Wassertransport

Kabul/Braunschweig (idea) – Das internationale christliche Hilfswerk Shelter Now verteilt wegen der Corona-Pandemie 8.000 Hygienepakete an arme Familien in Afghanistan. Das teilte der Direktor von Shelter Now Germany, Udo Stolte (Braunschweig), mit.

Das Hilfswerk bereite sich außerdem auf die Organisation von Lebensmittelverteilungen vor, da Engpässe in der Versorgung der Bevölkerung zu erwarten seien. Die Hygienepakete enthalten unter anderem Seife, Shampoo, Zahnpasta, Handtücher und Behälter für den Wassertransport.

Durch sie könnten rund 50.000 Menschen besser vor einer Infektion geschützt werden. Für die Finanzierung benötige das Hilfswerk dringend Spendenmittel in Höhe von rund 230.000 Euro, so Stolte. Wegen des Corona-Ausbruchs im Iran seien über 150.000 Afghanen in großer Eile von dort in ihr Heimatland zurückgekehrt.

Es sei damit zu rechnen, dass sie das Virus schnell im ganzen Land verbreiteten. Bisher gebe es nach Angaben der Regierung in Afghanistan 273 Corona-Infizierte und sechs Todesfälle durch das Virus. Shelter Now habe seine Bildungsprojekte bis auf weiteres ausgesetzt.

Andere Projekte wie der Bau von Trinkwasserbrunnen könnten aber weiterlaufen, weil bei ihnen kein enger Kontakt von Menschen nötig sei. Das Hilfswerk ist seit 1983 in Pakistan und seit 1988 in Afghanistan tätig. Es finanziert seine Hilfsaktionen zu einem großen Teil aus Spenden. 99 Prozent der über 34 Millionen Einwohner Afghanistans sind Muslime.