05.09.2019

Iran: Konvertiten zu Haftstrafen wegen „Versammlung, Verschwörung und Aktivitäten gegen die nationale Sicherheit“ verurteilt

Fatemeh Bakhteri und Saheb Fadaie verbüßen bereits ihre Haftstrafen

Iranische Christen bitten um Gebet für die Konvertitin Fatemeh Bakhteri (auch bekannt als Ailar), die wegen ihrer christlichen Aktivitäten und der Weigerung, ihren Glauben zu widerrufen, ihre einjährige Haftstrafe im Evin-Gefängnis angetreten hat.

Nachdem ein Berufungsgericht im Mai ihre einjährige Haftstrafe wegen "Propaganda gegen das Regime" bestätigt hatte, präsentierte sich Fatemeh am 31. August im Evin-Gefängnis in Teheran.

Sie wurde über die Verurteilung im September 2018 informiert, die ein zweijähriges Verbot aller sozialen Aktivitäten mit mehr als zwei Personen vorsah. Fatemehs Mitangeklagter, Saheb Fadaie (auch bekannt als Zaman), wurde zu achtzehn Monaten Haft und zwei Jahren Exil in Hamedan wegen "Maßnahmen gegen die nationale Sicherheit durch Verschwörung und Versammlungen" verurteilt. Allerdings verbüßt er bereits eine zehnjährige Haftstrafe wegen "Errichtung einer Hauskirche" und "Förderung des zionistischen Christentums".

Am 15. Januar gab es eine erste Berufungsverhandlung, bei der Fatemeh und Saheb von den vorsitzenden Richtern Hassan Babaei und Mashallah Ahmadzadeh unter Druck gesetzt wurden, ihren Glauben aufzugeben. Als beide sich weigerten, dies zu tun, wurden ihre Urteile in einer im Mai verkündeten Entscheidung bestätigt.

Freunde von Fatemeh berichten, dass sie keine Angst hatte, als sie am Samstag ins Gefängnis ging, aber sie bitten um Gebet für sie, dass:

a.  der Herr sie durch Seine Gegenwart stärken und ermutigen und auch bei ihrem Mann sein und ihn ermutigen wird.

b.  der Herr auch Saheb ermutigen wird, ebenso wie alle anderen christlichen Gefangenen, die im Evin-Gefängnis Strafen verbüßen.

c.  die iranischen Behörden ihre Verfolgung religiöser Minderheiten einstellen und die Religionsfreiheit als völkerrechtliche Verpflichtung achten werden.

Quelle: Middle East Concern meconcern.org