30.07.2022

Nepal: Pastor Keshav in der Berufung verurteilt

IIRF-D/JCNL/Tübingen/30.07.22 - Am 13. Juli wurde Pastor Keshav Raj Acharya von der Abundant Harvest Church in Pokhara im Berufungsverfahren zu einem Jahr Gefängnis verurteilt. Zuvor, im November 2021, wurde er wegen "versuchter Konvertierung" zu zwei Jahren Haft verurteilt (wir berichteten).

Pastor Keshav wurde erstmals am 23. März 2020 verhaftet. Berichten zufolge hatte er in einer Videoaufnahme erklärt, dass Gott auch COVID-19 heilen kann. Die Äußerung erfolgte angeblich als Antwort auf die Bitte, für eine kranke Person zu beten. Der geistliche Führer war sich jedoch nicht bewusst, dass eine Videoaufzeichnung der Erklärung ohne seine Zustimmung auf YouTube veröffentlicht worden war. Als er den Patienten zu sich nach Hause zum Gebet einlud, wurde Pastor Keshav von zwei Polizisten konfrontiert, die an der Tür standen und ihn beschuldigten, "Fehlinformationen" zu verbreiten.

Rechtswidrig

Bei einer kürzlichen Anhörung machte der Anwalt von Pastor Keshav geltend, dass die Verurteilung rechtswidrig sei, weil Polizei und Justiz nicht das ordnungsgemäße Gerichtsverfahren eingehalten hätten. Seiner Ansicht nach war die Verhaftung ein klarer Verstoß gegen die in Nepal geltende Strafprozessordnung (CPC). Solange ein Strafverfahren beim Gericht anhängig ist und noch kein Urteil ergangen ist, dürfen die Behörden nicht mit dem Freiheitsentzug fortfahren, wie es bei Pastor Keshav dreimal der Fall war. Nach den ersten beiden Verhaftungen wurde Pastor Keshav gegen Kaution freigelassen, doch nach der dritten Verhaftung wegen desselben "Vergehens" konnte er erst nach drei Monaten, Ende Juni 2020, wieder mit seiner Familie zusammengeführt werden.

Trotz der Schwierigkeiten ist die Familie von Pastor Keshav, zu der auch zwei kleine Kinder gehören, dankbar für die Gebete und die anhaltende Unterstützung, die sie in dieser schwierigen Zeit erhalten hat. Neben der emotionalen Belastung steht die Familie des Pastors auch vor finanziellen Herausforderungen. Die Einkommensverluste haben unter anderem dazu geführt, dass sie das Kirchengebäude, in dem sie ihre Treffen abhielten, verlassen mussten..

Rechtsprechung

Der Fall von Pastor Keshav ist der erste offizielle Fall, in dem eine Person auf der Grundlage der kürzlich verabschiedeten "Anti-Konversionsgesetze" verurteilt wurde. Dies ist ein wichtiger Präzedenzfall für Nepal, weshalb die Jubilee Campaign auf eine angemessene Verteidigung drängt. Nach der Einführung neuer Rechtsvorschriften bestimmen die Gerichte, wie die Gesetze letztendlich auszulegen sind. Dadurch wird eine Rechtsprechung geschaffen, auf deren Grundlage künftige Fälle geprüft werden. Kurz gesagt, es geht nicht nur um Pastor Keshav, sondern um alle Christen, die in Nepal in Zukunft auf der Grundlage dieses Gesetzes verfolgt werden..

In einer kürzlich von Voice for Justice veröffentlichten Erklärung stellt der Vorsitzende Joseph Jansen zu Recht fest, dass es illegal und unethisch ist, jemanden zu zwingen, seine Religion zu wechseln. Im Fall von Pastor Keshav ist dies jedoch absolut nicht der Fall. Er betete für seine Gemeinde und sagte, dass Jesus Christus die Macht hat, Menschen von Krankheiten zu heilen. Die Äußerungen, die er von der Kanzel oder in persönlichen Gesprächen macht, fallen eindeutig unter die Religions- und Glaubensfreiheit. Der Zuhörer hat die volle Freiheit, sich den Ideen des geistlichen Führers anzuschließen oder sie zu ignorieren. Auf der Grundlage internationaler Vereinbarungen über Menschenrechte und insbesondere über Religionsfreiheit kann gesagt werden, dass dieses Gerichtsurteil in Nepal inakzeptabel ist.

“Für Hindu-Extremisten ist die Einführung und Umsetzung der strengen nepalesischen Anti-Konversionsgesetze eine mächtige Waffe zur Verfolgung christlicher Geistlicher. Wir müssen daher die nepalesischen Behörden weiterhin auffordern, die Religionsfreiheit zu gewährleisten", so Joseph Janssen.

Dankbar

Das Team der Jubiläumskampagne bittet Sie, weiterhin für Pastor Keshav und seine Familie zu beten. Wir sind dankbar für die laufenden Spenden, die es uns zusammen mit der Alliance Defending Freedom (ADF) ermöglichen, der Familie in dieser schwierigen Zeit weiterhin Rechtsbeistand und Unterstützung zu bieten.

Quelle: https://mailchi.mp/jubileecampaign/pastor-keshav-in-hoger-beroep-veroordeeld?e=9c5349739