22.09.2022

Indien: Legislativrat im Bundesstaat Karnataka verabschiedet Anti-Konversionsgesetz

International Christian Concern - Christian Concern (ICC) hat erfahren, dass der Legislativrat des indischen Bundesstaates Karnataka kürzlich ein Anti-Konversionsgesetz verabschiedet hat. Die Gesetzgebende Versammlung hat das Gesetz im vergangenen Dezember verabschiedet und es wurde kürzlich ins Oberhaus gebracht, wo es angenommen wurde.

"Diese Maßnahme ist ein weiterer deutlicher Hinweis auf den extremistischen Kurs, den die BJP [Bharatiya Janata Party] für die Menschen in Indien verfolgt", sagte Matias Perttula, ICC Anwaltschafts-Direktor. "Die Wahrheit über diese Anti-Konversionsgesetze ist, dass sie das Leben für Christen und andere religiöse Minderheiten in ganz Indien weiterhin schwierig machen. Wir haben einen dramatischen Anstieg der Verfolgung aufgrund dieser Gesetze beobachtet, da sie fanatische Hindu-Nationalisten nur ermutigen, ungestraft gegen Christen vorzugehen. Es scheint, dass Premierminister Modi und die BJP vor nichts zurückschrecken werden, um die Religionsfreiheit in Indien zu unterdrücken." 

Die ICC hat im vergangenen Jahr eine Umfrage durchgeführt, um den Anstieg der Verfolgungsfälle nach der Verabschiedung des Antikonversionsgesetzes in Madhya Pradesh zu messen, und der Anstieg war deutlich spürbar. 

Die bittere Realität dieses Anstiegs kam im Zusammenhang mit den COVID-19-Beschränkungen. Selbst bei eingeschränkter Mobilität der Menschen im gesamten Bundesstaat nahmen die Verfolgungsfälle zu.

Die BJP von Modi ist der politische Arm der fanatischen Organisation RSS (Rashtriya Swayamsevak Sangh). Diese paramilitärische Organisation arbeitet in Indien und weltweit, um den Hindu-Extremismus zu fördern und Unterstützung für ihre extremistische hindu-nationalistische Ideologie zu gewinnen.  

Die BJP argumentiert, dass die Anti-Konversionsgesetze die Bürger vor Verlockungen und falschen Konversionen schützen, aber sie verstärken nur die antichristlichen und antimuslimischen Gefühle, die bereits das kulturelle und gesellschaftliche Gefüge Indiens verwüsten.  

Die internationale Gemeinschaft darf in dieser Angelegenheit nicht untätig bleiben und muss die Führung in Indien verurteilen, die diese Gesetze duldet.  

 

Quelle: International Christian Concern; www.persecution.org vom 16.9.22

Aus dem Englischen übersetzt und überarbeitet von AKREF