21.04.2020

Naher Osten: Große Offenheit von Muslimen für das Evangelium

OM-Regionalleiter: Christliche Gemeinden haben Zulauf

Mosbach (idea) – Im Nahen Osten herrscht eine große Offenheit unter Muslimen für die christliche Botschaft. Gott wirkt im Orient. Das berichtete der Regionalleiter der Missionswerks Operation Mobilisation (OM/Mosbach bei Heidelberg) für den Nahen Osten, Jan Graf. Sein Name wurde von OM aus Sicherheitsgründen geändert.

Graf sagte laut einer OM-Mitteilung: „Wir stehen vor historisch offenen Türen, die Gott geschaffen hat. Es ist wichtig, dass wir diese offenen Türen, die es in der gesamten Geschichte des Islams noch nie gab, sehen und nutzen.“

Auch wenn ein Großteil der einheimischen Christen aufgrund der anhaltenden Krisen die Region mittlerweile verlassen habe, hätten die Gemeinden Zulauf: „Ich höre Geschichten von traditionellen Kirchen, die mit Muslimen überfüllt sind. Muslime, die aus Neugierde kommen, weil sie gesehen haben, dass Christen in Europa Muslimen in Not helfen, während ihre eigenen Leute – beispielsweise in den Golfstaaten – sich weigerten“, muslimische Flüchtlinge aufzunehmen.

Neue Angebote für einheimische Christen

Um auf diese große Offenheit und alle Anfragen angemessen reagieren zu können, bietet OM seit vier Jahren im Nahen Osten ein Gemeindegründungs-Training für arabische Christen an. „Unsere Vision ist es, Bewegungen von Hausgemeinden zu starten. Hausgemeinden, in denen von Anfang an in einheimische Leiter investiert wird und die sich dann selbst multiplizieren“, erklärte Graf.

Er beobachtet auch, dass durch das Coronavirus die Offenheit der Muslime noch größer werde, „weil die Menschen wirklich Angst und Panik haben. Da sie viel auf Sozialen Medien und im Internet unterwegs sind, fragen wir uns, in welcher Weise wir die Gute Nachricht bringen und was unsere Botschaft sein soll.“

OM hat weltweit rund 5.200 Mitarbeiter aus mehr als 120 Ländern, darunter 250 Deutsche. Der deutsche Zweig gehört zur Arbeitsgemeinschaft Evangelikaler Missionen (AEM) und zum netzwerk-m (früher: Ring Missionarischer Jugendbewegungen).