23.03.2020

Gabun: Ordensschwester stirbt bei Raubüberfall

Libreville (Fides) – In der Nacht vom 19. auf den 20. März wurde Schwester Lydie Oyanem Nzoughe, die ihr ganzes Leben in den Dienst der Pflege von armen und alleinstehenden älteren Menschen gestellt hatte, in ihrem Zimmer in dem von ihr geleiteten Pflegeheim “Centre d'accueil Fraternité Saint Jean” in Libreville überfallen und ermordet. Einige persönliche Gegenstände und das Auto der Ordensfrau soll der Angreifer zunächst mitgenommen haben, der sich in der Zwischenzeit gestellt hat: es handelt sich um einen Mitarbeiter der Einrichtung der, kleinere Arbeiten für das Haus verrichtet.
Der emeritierte Erzbischof von Libreville, Basile Mvé Engone, bittet um das Gebet, "für die Seele unserer Schwester Lydie Oyane, bis die Polizei die Ergebnisse der Ermittlungen bekannt gibt". Das Datum der Beerdigung wurden noch nicht bekannt gegeben, da auch in Gabun alle Kirchen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidem geschlossen sind Beerdigungen auf die Bestattung begrenzt.
Wie die Ortskirche berichtet, befindet sich die von Schwester Lydie geleitete Pflegeeinrichtung Saint Jean in der Valleé Sainte Marie in Libreville in der Nähe der Kathedrale Unserer Lieben Frau von der Himmelfahrt und wird ohne öffentliche Mittel betrieben. Die kirchliche Einrichtung nimmt pflegebedürftige und alleinstehende ältere Menschen auf und begleitet sie am Ende ihres Lebens mit liebevoller Hingabe. Schwester Lydie war Mitglied des einheimischen Ordens der „ Religieuses de Sainte Marie” und Gründerin der eucharistischen Jugendbewegung „Mouvement eucharistique des Jeunes (MEJ Gabun)”.
(SL) (Fides 23/03/2020)