25.02.2020

China: Gott ist am Wirken

Ein Bericht von der Situation der Christen in den abgeschlossenen Städten

(AKREF/U) Aus sicheren neuesten  Quellen  wird uns über die Christen in den vom Corona Virus betroffenen Gebieten berichtet.

Die Herkunft des Virus ist immer noch nicht bestätigt, was weltweit zu Spekulationen und Ärger unter den Menschen in China führt. 
80 Städte sind vollständig abgeriegelt; niemand darf diese Städte verlassen oder besuchen. Über 12 Millionen Einwohner allein in Wuhan sind einer dreitägigen Aktion der Polizei mit Haus-zu-Haus-Durchsuchungen ausgesetzt.

Trotz alldem kommen auch gute Nachrichten aus China. Christen dienen ihren lokalen Gemeinden wann und wo immer sie können.
 
China Partner e.V. berichtet: "Wir  stehen in regelmäßigem Kontakt mit Gemeindeleiter in der Provinz Hubei (dem Ausgangspunkt dieser Epidemie), die uns mitteilen, dass sie gesund sind, während sie weiterhin ihren jeweiligen Gemeinden dienen. Sie nutzen diese Gelegenheit, um die liebevolle Hoffnung Jesu an Tausende weiterzugeben, die von Angst und Unsicherheit betroffen sind."

Gott ist mitten in dieser Krise am Wirken.

Jenny Zhou, die am Theologischen Seminar in Wuhan tätig ist, schreibt:

„Danke, dass ihr euch um uns kümmert. Mir und meiner Familie geht es gut. Alle Einwohner in Wuhan müssen zu Hause bleiben. Die Polizei überprüft gerade jede Familie in Wuhan, um herauszufinden, wer sich mit diesem Virus angesteckt hat. Die Regierung tut ihr Bestes, um diese Epidemie zu stoppen. Danke, dass Ihr für uns betet.“

 

Der Herr ist mein Licht und mein Heil - wen soll ich fürchten? Der Herr ist die Festung meines Lebens - vor wem soll ich mich fürchten?"-Palm 27:1
 
Sie fügte hinzu: „In diesen Versen sehen wir die Hoffnung Gottes; Er kann (und wird) alles für seinen Zweck verwenden.“ Das ist tatsächlich so!
 
In der Zwischenzeit befindet sich China Partner in einem abwartenden Modus, bis wir von unseren chinesischen Geschwistern grünes Licht erhalten, um im Jahr 2020 erneut nach China zurückzukehren, um weitere Schulungen für Pastoren durchzuführen.
China Partner  bedankt sich für alle Gebete. Sie schreiben uns aus den  USA folgendes:
Vielen Dank für Eure treuen Gebete im Namen des chinesischen Volkes und Geschwister, die in dieser schwierigen Situation einen ewigen Unterschied für sein Königreich bewirken.

weitere dringende Gebetsanliegen:

  • Heilung für die über 79.000 Personen, die bisher mit dem Coronavirus infiziert wurden.
  • Trost für diejenigen, die aufgrund dieses Viruses Angehörige und Familienmitglieder verloren haben (2.595 Todesfälle bis zum 24. Februar).
  • Kraft für die erschöpften Ärzte und Krankenschwestern, die ihr Bestes geben, um sich um die Kranken zu kümmern. Bisher wurden über 3.000 von ihnen infiziert und 5 sind gestorben.
  • Das Gott diese Epidemie zu seiner Ehre nutzt, indem er viele zu sich zieht.
  • Pastoren und Gemeindeleiter die die Hoffnung des Evangeliums durch Jesus inmitten dieser Epidemie verkündigen.


„Befiehl dem HERRN deine Wege und hoffe auf ihn; er wird's wohl machen. Sei stille dem HERRN und warte auf ihn.“ (Psalm 37: 5 + 7)