25.03.2020

Sudan: Weg der Verlängerung wird fortgesetzt

UPDATE vom 24.3.20

Am 11. März unterzeichnete der neue sudanesische Minister für religiöse Angelegenheiten, Nasr al-Din Mufreh, eine Verordnung zur Abschaffung der den Kirchen unter dem ehemaligen Präsidenten Omar al-Bashir auferlegten Einschränkungen. Alle von der Regierung ernannten Einschränkungen werden ab heute [11. März] abgeschafft", kündigte er an. Quellen sagten der Morning Star News, dass zwar weitere rechtliche Schritte erforderlich seien, um die Kontrolle der Kirchen über Kircheneigentum wiederzuerlangen, aber dass dies ein guter Schritt auf dem Weg zur Wiederherstellung sei. Am Freitag, den 20. März bestätigte Nasr al-Din Mufreh auch, dass sein Ministerium einen Ausschuss gebildet hat, der mit den zuständigen Behörden zusammenarbeiten wird, um Berichte über mehrere Angriffe auf die sudanesische Kirche Christi (SCOC) in Jabarona am Rande von Khartum zu untersuchen. Er sagte, die Regierung werde alle notwendigen Maßnahmen ergreifen, um die Kirche zu schützen und alle Verantwortlichen zu verhaften, und bekräftigte die Entschlossenheit seiner Regierung, die Religionsfreiheit zu gewährleisten und zu schützen. Möge der Herr alle tapferen Sudanesen schützen und segnen, die sich für Frieden, Gerechtigkeit, Rassen- und Religionsfreiheit und für den Schutz der Menschenrechte.

AKREF berichtete. siehe 12.3.20

update :Gebetsbulletin zur Religionsfreiheit