11.07.2021

Ägypten: militärische Sicherheitsbeamte sollen in jedem ägyptischen Dorf platziert werden

IIRF-D/AKREF/International Christian Concern/11.07.2021 – ICC berichtet, dass der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi in einem Tweet angekündigt hat, im Rahmen der Kampagne "Ein menschenwürdiges Leben" zur Entwicklung des ländlichen Ägyptens "jedem einzelnen Dorf" im ganzen Land ein Militäroffizier zuzuteiltelen.

Die Entwicklungsinitiative enthält Versprechungen über sanitäre Einrichtungen, Trinkwasser und andere Dienstleistungen. Einige spekulieren jedoch, dass die Initiative ein verschleierter Versuch ist, die Kontrolle und Präsenz der Regierung in ländlicheren Gebieten des Landes zu erhöhen.

ICC spekuliert, der Schritt, Sicherheitsbeamte in jedem Dorf zu platzieren, könnte auch eine Reaktion auf den Galabiya-Aufstand vom September 2020 sein. Die Demonstrationen und Proteste im letzten Herbst fanden größtenteils auf dem Lande statt, da die starke Sicherheitspräsenz in Kairo und anderen Großstädten die Aktivitäten einschränkte. Andere spekulieren, dass die neu eingesetzten Sicherheitsbeamten eine vorbeugende Antwort auf Ägyptens Unfähigkeit im Kampf um die Sicherung der Wasserrechte sein könnten, zumal es die ländlichen Gebiete stärker betreffen würde.

Auf der anderen Seite wird das „Law and Order“ Anliegen von Al Sisi von den meisten Christen des Landes mitgetragen und sogar geschätzt. Al Sisi scheint sich darüber im Klaren zu sein, dass er die islamistischen Kräfte, vor allem Anderen die Muslimbruderschaft, nur mit Militärpräsenz eindämmen kann. Die Polizei ist teils unterwandert und notorisch korrupt.

ICC schreibt hingegen: „Unabhängig von den Motiven, könnten die von der Regierung beauftragten Sicherheitsbeamten in abgelegenen Dörfern ein Zeichen der Sorge um Ägyptens Christen sein. Das Land wird weithin für seine Menschenrechtsverletzungen kritisiert und eine verstärkte Überwachung und Präsenz der Regierung in abgelegenen Gebieten könnte das System der Verfolgung verstärken.“

Quelle: International Christian Concern; www.persecution.org

Aus dem Englischen übersetzt und überarbeitet von AKREF und IIRF-D