09.06.2021

Australien: Arab Council of Australia fordert staatliche Anerkennung des armenischen Völkermordes

BF/IIRF-D/Tübingen/10.06.21 - Der Arabische Rat von Australien hat sich der Kampagne angeschlossen, die die Regierung von Premierminister Scott Morrison auffordert, den Völkermord an den Armeniern anzuerkennen.

Der Rat ist eine säkulare, gemeinnützige Organisation, die Australier aus 22 Ländern des Nahen Ostens vertritt. Seine Geschäftsführerin Randa Kattan sagte in einem Brief an Morrison: "Der Akt der formellen Anerkennung von Ereignissen der Massengrausamkeit, wie sie von den Opfern erlebt wurden, verleiht ihnen Würde."

Sie fuhr fort: "Diese Anerkennung der Geschichte unterstützt die Heilung einer Gemeinschaft und schließt die vielen Generationen ein, die mit einem ererbten Trauma leben."

Zwischen 1893 und 1923 wurden im Osmanischen Reich etwa 1,5 Millionen Armenier im Rahmen einer Politik der Ausrottung der christlichen Minderheit getötet. Zusätzlich wurden zwischen 1914 und 1923 etwa 2,25 Millionen assyrische, griechische und syrische Christen innerhalb der osmanischen Territorien getötet, insgesamt also 3,75 Millionen Christen.

Die australisch-jüdische Gemeinde fordert die Regierungen Australiens und Israels verstärkt auf, das schreckliche Gemetzel von vor einem Jahrhundert anzuerkennen.  "Es ist unsere moralische Pflicht als Juden und als Unterstützer Israels, in Angelegenheiten wie diesen die Wahrheit zu sagen", sagte Jeremy Leibler, Präsident der Zionist Federation of Australia.

In einer Erklärung zum armenischen Gedenktag, dem 24. April dieses Jahres, erkannte US-Präsident Joe Biden als erster Präsident der Vereinigten Staaten den Völkermord offiziell an und warnte vor der Notwendigkeit, eine Wiederholung solcher Gewalt zu verhindern.

Dr. Patrick Sookhdeo, Internationaler Direktor des Barnabas Fund, schrieb Anfang des Jahres an Präsident Biden und den britischen Premierminister Boris Johnson und forderte sie auf, diese Anerkennung auszusprechen, und rief Länder wie Australien, Neuseeland und Israel auf, diesem Beispiel zu folgen.

Quelle: Barnabas Fund 8. Juni 2021