16.10.2018

Türkei: Brunsons Gemeinde geistlich gut versorgt

Davon ist der Präsident der Baptistengemeinden in der Türkei überzeugt

US-Pastor Andrew Brunson war in Izmir Gemeinde Pastor

Izmir (idea) – Die evangelische Auferstehungskirche im türkischen Izmir kommt auch ohne ihren prominenten US-Pastor Andrew Brunson zurecht. Davon ist der Präsident des Bundes der Baptistengemeinden in der Türkei, Ertan Cevik (Izmir), überzeugt. Seine Gemeinde befindet sich ebenfalls in der 4,3 Millionen Einwohner zählenden Stadt an der Ägäisküste. Wie Cevik der Evangelischen Nachrichtenagentur idea sagte, versammeln sich in der Auferstehungskirche rund 20 einheimische Christen. Unter ihnen seien einige Missionare aus dem Ausland tätig. Mit ihrer Unterstützung sei die Gemeinde geistlich gut versorgt. Im Rahmen der Evangelischen Allianz in Izmir habe man lose Kontakte.

Brunson in die USA zurückgekehrt

Brunson hatte von Oktober 2016 bis Juli 2018 in Untersuchungshaft gesessen und war anschließend unter Hausarrest gestellt worden. Am 12. Oktober war der Hausarrest von einem Gericht aufgehoben worden. Schon einen Tag später reiste er in die USA zurück. Im Zuge der Ermittlungen um den gescheiterten Putschversuch vom Juli 2016 in der Türkei war Brunson zu einer Haftstrafe von drei Jahren und einem Monat für die Unterstützung einer Terrororganisation verurteilt worden. Er hatte die gegen ihn erhobenen Vorwürfe stets bestritten. Der Pastor lebte seit 1993 in der Türkei. US-Präsident Donald Trump hatte wiederholt die Freilassung des Pastors gefordert. Doch Ankara kam dieser Forderung zunächst nicht nach. Das führte zu einer schweren Krise in den Beziehungen zwischen der Türkei und den USA.

Eine Gemeinde aus Türken und syrischen Flüchtlingen

Der in Deutschland aufgewachsene Cevik ist seit 1999 in Izmir als Gemeindegründer tätig. Seine Gemeinde hat rund 80 Mitglieder. Darunter sind 30 Türken. Die übrigen sind Flüchtlinge, vor allem aus Syrien. 2014 war Cevik Mitbegründer des Baptistenbundes des Landes, zu dem heute sieben Gemeinden mit zusammen 700 Mitgliedern zählen. 95 Prozent der rund 75 Millionen Einwohner der Türkei sind Muslime. Die Zahl der Christen liegt bei 120.000. Die meisten der 3.000 bis 5.000 evangelischen Christen sind ehemalige Muslime.