14.12.2016

Heimowski: „Der Schutz der Religionsfreiheit ist eine politische Notwendigkeit“

Die Deutsche Evangelische Allianz übergibt Jahrbücher „Religionsfreiheit“ und „Verfolgung und Diskriminierung von Christen“ 2016 an Bundesregierung und Bundestagsabgeordnete

Frank Heinrich MdB und Uwe Heimowski (Foto: DEA)

Heimowski: „Der Schutz der Religionsfreiheit ist eine politische Notwendigkeit“

Die Deutsche Evangelische Allianz übergibt Jahrbücher „Religionsfreiheit“ und „Verfolgung und Diskriminierung von Christen“ 2016 an Bundesregierung und Bundestagsabgeordnete

 

 

 

(Berlin) „Religionsfreiheit ist ein Menschenrecht, dennoch ist sie weltweit gefährdet. Insbesondere die Lage von Christen hat sich 2016 in vielen Ländern noch einmal verschärft. Sie schützen ist eine politische Notwendigkeit“, betonte der Beauftragte der Deutschen Evangelischen Allianz beim Deutschen Bundestag, Uwe Heimowski. 

Am 14. Dezember übergab Heimowski die Jahrbücher „Religionsfreiheit 2016“ und „Verfolgung und Diskriminierung von Christen“ 2016  an die Abgeordneten des Deutschen Bundestags. 

Das Jahrbuch für Religionsfreiheit 2016 enthält Beiträge von Angela Merkel, Volker Kauder, Annette Schawan und Heiner Bielefeldt, dazu Beiträge von Aleviten, Jesiden und Bahai. Das Jahrbuch Verfolgung und Diskriminierung von Christen 2016 geht auf die Situation religiöser Minderheiten in deutschen  Flüchtlingsunterkünften ein und behandelt als besonderen Schwerpunkt die Länder China, Irak, Iran, Indonesien und Türkei. 

Die Jahrbücher „Verfolgung und Diskriminierung von Christen“ und „Religionsfreiheit“ werden jährlich von der Internationalen Gesellschaft für Menschenrechte, dem Internationalen Institut für Religionsfreiheit und den Religionsfreiheitsarbeitskreisen der drei deutschsprachigen Allianzen, der Deutschen Evangelischen Allianz, der Schweizerischen Evangelischen Allianz und der Österreichischen Evangelischen Allianz von Thomas Schirrmacher, Max Klingberg und Ron Kubsch herausgegeben. 

Die beiden als Wendebuch zusammengebundenen Jahrbücher erschienen am 08.12.2016 im Buchhandel (zusammen 12,00 €). Gemeinnützige Organisationen können ab sofort beim Internationalen Institut für Religionsfreiheit (Martin.Warnecke.TS@iirf.eu, Fax 0228/9650389) kostenlose Exemplare zum gezielten Weitergeben an Entscheidungsträger ausschließlich in 10er-Paketen bestellen.

Beiden Jahrbücher werden öffentlich zum Download zur Verfügung gestellt, unter: https://www.bucer.de/institute/iirf.html