Aktuelle Gebetsanliegen aus dem AKREF

Auf diesen Seiten stellen wir tägliche Gebetsanliegen des Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen der Evangelischen Allianz zur Verfügung. Die Gebetsanliegen können Sie auch kostenlos als PDF herunterladen.

Den vierzehntägigen E-Mail-Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz können Sie weiter unten kostenlos bestellen.

Aktuelle AKREF-Gebetsanliegen

nicht gedruckt verfügbar

Kamerun

Heutiges Gebetsanliegen

20. Februar 2020

Kamerun: Christen bei Angriff getötet

Anfang des Jahres überfielen islamistische Kämpfer der Boko Haram drei Dörfer nahe der Grenze zu Nigeria. Sie töteten drei Christen, entführten christliche Kinder und plünderten über 200 Häuser. Weitere Angriffe folgten, was Menschen zur Flucht zwang. Die Boko Haram hat ihre Aktivitäten deutlich ausgeweitet. Wir beten um das Wirken des Heiligen Geistes unter den Anhängern der Boko Haram, damit sie ihr zerstörerisches Treiben beenden und Jesus als ihren Retter erkennen.

Kongo

Heutiges Gebetsanliegen

21. Februar 2020

Kongo: Weitere Massaker im Osten

Anfang Februar wurden in sechs Dörfern Zivilisten bei Angriffen getötet. Weitere Angriffe folgten. Insgesamt wurden 370 Zivilisten getötet.  Das Koordinierungsbüro zur Bekämpfung der Ebola-Epidemie in Biakato wurde ebenfalls angegriffen. Polizei und Armee konnten eingreifen. Die Massaker wurden von Terroristen verübt, die dem islamischen Staat beigetreten sind. Wir beten für die Christen im Kongo und um Gottes Bewahrung.

Moldawien

Heutiges Gebetsanliegen

22. Februar 2020

Moldawien: Christliche Männerkonferenz

Vom Missionswerk Licht im Osten wurden 270 Teilnehmern wertvolle Impulse für ihr Leben als Christ und Familienvater gegeben. Probleme wurden offen angesprochen. Es kamen Männer aus dem ganzen Land, um Entscheidungen zu treffen, die zu positiven Veränderungen in ihrem Leben führen. Bitte beten Sie für die Männer, dass es ihnen in ihrem Alltag gelingt, die guten Impulse in die Praxis umzusetzen und ein Segen für ihre Familien, Nachbarn, Arbeitsstellen und Gemeinden zu sein.

Myanmar

Heutiges Gebetsanliegen

23. Februar 2020

Myanmar: Gebete wurden erhört

Nachdem die Vereinigte Wa-State Army (UWSA) vor zwei Jahren die Schließung von mehr als 100 Kirchen anordnete, wurde nun die Wiedereröffnung von mindestens 50 zugelassen. Die damals 200 christliche Leiter und Mitarbeiter, die inhaftiert waren, sind wieder  freigelassen. Wir loben Gott für diese erfreuliche Entwicklung und danken ihn für die erhörten Gebete.

Nigeria

Heutiges Gebetsanliegen

24. Februar 2020

Nigeria: Entführter Seminarist ermordet

Einer der vier Seminaristen, die im Januar von bewaffneten Männern entführt worden sind, ist ermordet. Berichten zufolge wurde der 18-jährige Michael Nnadi von der Gruppe getrennt und dann hingerichtet. Der Erzbischof von Lagos ruft die Regierung zum Handeln auf, da dieser Fall nicht der Einzige ist. Wir beten für ein Ende der Gewalt und um Trost für die Familie.

Norwegen

Heutiges Gebetsanliegen

25. Februar 2020

Norwegen: Muslime prügeln Straßenprediger

Fløttum, ein Straßenprediger wurde in Trondheim von vier Muslimen entführt, verprügelt und unter Todesandrohung aufgefordert zum Islam überzutreten. Er verweigerte, wobei die Angreifer ihn ausraubten. Laut Polizei ist dies der erste Vorfall dieser Art. Der Evangelist plant weiterhin seinen Dienst auszuüben. "Ich will nur anderen von Gottes Liebe erzählen", sagte er. Wir danken Gott für seinen Schutz und bitten um vollständige Erholung des traumatischen Erlebnisses.

Pakistan

Heutiges Gebetsanliegen

26. Februar 2020

Pakistan: Freispruch für 42 Christen

Die im Zusammenhang mit Unruhen nach Brandanschlägen festgenommenen Christen aus dem Jahr 2015, wurden freigesprochen. Sie standen unter falschem Verdacht, mit Selbstmordtätern in Verbindung zu stehen. Nach 4 Jahren dürfen die 42 Familienväter endlich wieder nach Hause. Wir danken Gott für diese Gebetserhörung und bitten ihn um Heilung der Traumata und Zusammenhalt der Familien.

Russland

Heutiges Gebetsanliegen

27. Februar 2020

Russland: Sicherheitsbehörden zielen auf Christen ab

Das Anti-Extremismus-Gesetz von 2016 gewährt den Sicherheitsbehörden weitgehende Überwachungsbefugnisse von der praktisch alle Protestanten betroffen sind. Die Folgen sind harte Einschränkungen für Christen, Eingriffe in die Privatsphären und Kriminalisierung von Hauskirchen. Wir beten, dass dieses Gesetz aufgehoben wird und Christen vor falschen Anschuldigungen bewahrt bleiben und ihren Mut nicht verlieren.

Tadschikistan

Heutiges Gebetsanliegen

28. Februar 2020

Tadschikistan: Dankesbrief vom Pastor

Wir danken Gott für die vorzeitige Entlassung von Pastor Bahrom Kholmatov und seiner Bewahrung in der Haft. Er wurde drei Monate vor dem offiziellen Ablauf seiner 3-jährigen Gefängnisstrafe freigelassen. Er bedankte sich bei den vielen Christen in der Welt, die ihm solidarisch und betend beigestanden haben. Anfang letzten Jahres wurde seine Kirche angegriffen und das Kirchengebäude vom Gericht beschlagnahmt. Wir beten, dass Pastor Bahrom seine Aufgaben in der Familie und der Gemeinde bald wieder voll wahrnehmen kann, sowie auch um ein neues Gebäude.

Ukraine

Heutiges Gebetsanliegen

29. Februar 2020

Ukraine: Seit 22 Jahren unschuldig im Gefängnis

Wegen angeblichen Morden an seinem Onkel, Großvater und Großmutter sitzt Pastor Yaroslav Misiak seit 22 Jahren zu Unrecht im Gefängnis. Eine Justizkommission hat bereits 2015 schwere Mängel im Rechtsverfahren festgestellt, doch ein Revisionsgericht wollte den Fall dennoch nicht neu aufrollen. Ein anderer Staatsanwalt müsste berufen werden, da der erste sich für befangen erklärte. Weitere Vorfälle verzögerten die Verhandlung. Wir beten, dass Gerechtigkeit gesprochen wird und der Pastor einen vollständigen Freispruch bekommt.

Usbekistan

Heutiges Gebetsanliegen

01. März 2020

Usbekistan: Christen weiterhin unter hohem Druck

Gemeinden von Christen muslimischer Herkunft werden von den Behörden bis heute als Bedrohung betrachtet. Zwar versprach die neue Regierung mehr Religionsfreiheit, aber Christen stehen weiterhin unter Druck und werden schikaniert. Wir beten für die Christen, die trotz Wachstum viele Entmutigungen erfahren. Wir bitten um Mut, Kraft und Perspektiven vor allem für die Leiter.