Aktuelle Gebetsanliegen aus dem AKREF

Auf diesen Seiten stellen wir tägliche Gebetsanliegen des Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen der Evangelischen Allianz zur Verfügung. Die Gebetsanliegen können Sie auch kostenlos als PDF herunterladen. Den vierzehntägigen E-Mail-Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz können Sie weiter unten kostenlos bestellen.

Heutiges Gebetsanliegen

04. Dezember 2022

Russland: Verhaftungen wegen Kritik am Krieg

In einigen von inzwischen tausenden Protesten gegen den Krieg in der Ukraine wurden unter anderem das Gebot „Du sollst nicht töten“ und Psalm 23 zitiert. Dies hat in den letzten Monaten zu Verhaftungen, Verwaltungsstrafen und sogar zu Strafverfolgung nach dem Strafgesetzbuch wegen „Diskreditierung“ der russischen Streitkräfte geführt. Wegen Protesten gegen den Krieg aus religiöser Motivation oder unter Verwendung von Bibelzitaten oder religiöser Bilder wurden bisher mindestens 26 Personen verfolgt. Insgesamt gab es über 4.000 Anzeigen wegen Protesten gegen den Krieg und 107 Fälle von Strafverfolgung.

Heutiges Gebetsanliegen

05. Dezember 2022

Eritrea: Gefangener des Monats Dezember 2022

Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und IDEA haben den eritreisch-katholischen Bischof Fikremariam Hagos Tsalim (52) aus Süderitrea benannt. Er wurde bei der Rückkehr von einer Europareise festgenommen. Bischof Hagos wird im berüchtigten Militärgefängnis vor den Toren der Hauptstadt festgehalten. In seinen Predigten sah er es als Pflicht an, die massiven Verletzungen der Menschenrechte zu kritisieren, was ihm zum Verhängnis wurde. Bitte beten Sie für seine Freilassung! Denn es ist bekannt, dass unmenschliche Haftbedingungen und gar Folter in Eritrea die Regel sind.

Heutiges Gebetsanliegen

06. Dezember 2022

Katar: Christen im Land der Fussball-WM

Viele der Arbeitsmigranten sind Christen. Sie können ihren Glauben nur bedingt frei leben, indem sie eine der staatlich überwachten Kirchen im „Mesaymeer Religionskomplex“ vor den Toren Dohas besuchen. Muslime, die Christen werden, müssen mit massiven Konsequenzen rechnen. Für Kataris droht schwerste Verfolgung durch ihre Familie und den Staat. Sie können ihren christlichen Glauben nur im Geheimen leben.  Wir fordern, dass mit der Fußball-WM eine Debatte über die Religionsfreiheit in Katar einhergehen muss. Bitte beten Sie für unsere Glaubensgeschwister in Katar.

Heutiges Gebetsanliegen

07. Dezember 2022

Myanmar: Luftangriffe auf Kirchen

Das Militär in Myanmar plant weitere Luftangriffe auf Kirchen, Krankenhäuser und Schulen in dem mehrheitlich von Christen bewohnten Chin-Staat im Westen des Landes. Seit dem Militärputsch 2021 wird Myanmar von einer Welle der Gewalt überzogen. Bei Militäroffensiven werden Kirchen sowie kirchliche und zivile Organisationen angegriffen und zerstört. Christen werden mitunter gezielt angegriffen. Die meisten gehören ethnischen Minderheiten an und werden verdächtigt, die Opposition zu unterstützen. Ihr Glaube wird als Bedrohung für den Staat und die nationale Einheit angesehen. Lasst uns beten um Schutz für unsere Glaubensgeschwister.

Heutiges Gebetsanliegen

08. Dezember 2022

Irak: Auswanderung irakischer Christen

Monatlich verlassen 20 christliche Familien aus der Ninive-Ebene und anderen Gebieten des Nordiraks das Land. Mehr als die Hälfte der irakischen Christen ist in den letzten fünf Jahren ausgewandert und viele stehen auf der Warteliste.  Politische und soziale Instabilität, Unsicherheit, mangelnde Chancengleichheit, Diskriminierung und Bestrafung am Arbeitsplatz haben diesen stillen Exodus verursacht.

Heutiges Gebetsanliegen

09. Dezember 2022

Syrien: Bitte um Fürbitte

Das armenische-katholische Patriarchat bittet um Gebet um Frieden und ein Ende des Leids für die Menschen im Nordosten Syriens. Luftangriffe, Drohnenangriffe und Artillerieangriffe gegen Städte und Dörfer in den syrischen Provinzen Aleppo, Raqqa, Deir ez Zor und Hassakè gehen weiter. Die Türkei will mit diesen Angriffen Stellungen kurdischer Kämpfer im Nordosten Syriens treffen. „Die militärischen Angriffe treffen die Infrastruktur und führen zur Blockierung der Wasser- und Stromversorgung. Ein Szenario des Schmerzes und des Leids, in dem es notwendig ist, den Herrn im Gebet um die Rückkehr des Friedens zu bitten.“

Heutiges Gebetsanliegen

10. Dezember 2022

Nigeria: 120 Zivilisten verschleppt

Banditen haben am 20.11. vier Dörfer im Nordwesten Nigerias überfallen. Bei dem Überfall wurden etwa 120 Menschen, darunter Frauen und Kinder, entführt. Nigeria hat seit Jahren mit erheblicher innerstaatlicher Gewalt zu kämpfen, die u.a. von Boko Haram, radikalisierten islamischen Fulani-Hirten und Bandengewalt ausgeht. Zehntausende wurden von diesen Gruppen getötet oder entführt, und Hunderttausende wurden vertrieben. Die Christen in Nigeria sind dieser Gewalt, die größtenteils religiös motiviert ist, besonders ausgesetzt. Bitte beten Sie für die Glaubensgeschwister im Norden Nigerias.

Heutiges Gebetsanliegen

11. Dezember 2022

Weltweit: Konvertiten aus dem Islam beten im Internet

Der jährlich stattfindende Gebetstag „MBB global“ wurde am 18.11. in fünf Sprachen in über 40 Ländern begangen. Das Gebetstreffen wurde auf 73 TV-Kanälen und im Internet auf Englisch, Arabisch, Farsi, Türkisch und Urdu übertragen. Viele Kirchen und Gruppen haben sich zu virtuellen Treffen in verschiedenen Teilen der Welt verabredet, um gemeinsam zu beten. So hat z.B. die Organisation „Al Hayat Ministries“ in Brasilien ein 24-Stunden-Gebet organisiert, an dem allein in Brasilien fast 52.000 Christen teilgenommen haben. Preist den HERRN!

Heutiges Gebetsanliegen

12. Dezember 2022

Vietnam: Im Nordosten Vietnams wurde eine neue katholische Kirche eingeweiht.

Das Gebiet ist von den indigenen Völkern der Hmong und Dao, die in den Grenzgebieten zu China leben, bevölkert. Bisher musste der Priester 170 km anreisen, um eine Messe zu feiern. Die staatlichen Medien sind voller Begeisterung über die neue Kirche und das angeschlossene Internat, in dem Hunderten von Kindern aus ethnischen Gruppen Glauben und Wissen vermittelt werden. Beten Sie für die weitere Ausbreitung des Evangeliums im kommunistischen Vietnam.

Heutiges Gebetsanliegen

13. Dezember 2022

Vietnam: Drei Gemeindeleiter festgenommen

Die Gemeindeleiter, Hung, Long und Viet wurden in Zentralvietnam unter dem Vorwand von falschen Anschuldigungen von der Polizei festgenommen und geschlagen. Ihre Reisernte, Tiere, Häuser wurden beschlagnahmt oder zerstört. Die Region ist von schlimmer Christenverfolgung betroffen. Die Behörden haben den Dorfbewohnern verboten, eine andere Religion als den Animismus und den Buddhismus zu haben. Im Jahr 2018 hat Vietnam ein Gesetz über Glauben und Religion verabschiedet. Es ist zwar restriktiv, erkennt aber einige Kirchen offiziell an. Doch dieses Gesetz, das die Ausübung des Christentums erlaubt, wird oft nicht richtig umgesetzt.

Heutiges Gebetsanliegen

14. Dezember 2022

Nigeria: Weiterer Priester und Gläubige entführt

Pfarrer Peter Abang Ochang von der Missionskirche „St. Stephen“ wurde am 24. November zusammen mit mehreren Mitgliedern der „St. Jude Society“ auf dem Weg nach Abuja überfallen und verschleppt. Sie wollten dort an einer kirchlichen Veranstaltung teilnehmen.

Wir beten um Freilassung der verschleppten Christen und danken dem Herrn, dass der am 19. November verschleppte Pfarrer Victor Ishiwu von der „St. Jude“ Kirche bei guter Gesundheit freigelassen wurde.

Heutiges Gebetsanliegen

15. Dezember 2022

Indien: Neun Christen nach Angriff im Krankenhaus

Ein Mob von radikalen Hindu-Nationalisten in Chhattisgarh griff den Pastor und Gemeindeglieder während des Gottesdienstes an und schlug gnadenlos auf sie ein. Die Häufigkeit und Schwere der Verfolgung hat in Chhattisgarh zugenommen, auch auf christliche Beerdigungen. Leichen werden aus dem Grab genommen. Sie sollen auf einem christlichen Friedhof beerdigt werden und nicht in ihrem Dorf. Es gibt aber keine solche christlichen Friedhöfe. Das Anti-Konversionsgesetz wird von radikalen Hindu-Nationalisten missbraucht, um Christen zu schikanieren und einzuschüchtern.

Heutiges Gebetsanliegen

16. Dezember 2022

China: Menschenrechtler zu Haft verurteilt

Ein Gericht in China hat den christlichen Dichter und Maler Wang Zang und seine Frau Wang Liqin wegen ihrer Unterstützung der Demokratiebewegung in Hongkong und der Rechte von Minderheiten in China verurteilt. Sie erhielten vier bzw. zweieinhalb Jahre Haft, wie der asiatische Pressedienst Caners berichtet. Das Gericht habe das Paar der „Subversion gegen den Staat“ für schuldig befunden. Beide kündigten Berufung an.

Bitte beten Sie für das Ehepaar um Glaubensstärkung und Freilassung.

Heutiges Gebetsanliegen

17. Dezember 2022

Ukraine: Gebet um Gottes Schutz

Die gezielte Zerstörung von Energie- und Wasserversorgung durch russische Raketenangriffe geht weiter und verursacht großes Leid in dieser kalten Jahreszeit. Licht im Osten Ukraine schickt jede Woche ein Team mit einem mit Lebensmitteln beladenen Fahrzeug in die Ostukraine, wo der Krieg tobt. Bitte beten Sie um Bewahrung, dass immer genügend Ressourcen für Lebensmittelpakete da sind, um Weisheit bei der Verteilung; und dafür, dass die Empfänger der Lebensmittelpakete auch ihre Herzen öffnen, um Gottes Liebe zu empfangen.

Aktuelle AKREF-Gebetsanliegen

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 100 KB)

nicht gedruckt verfügbar