Aktuelle Gebetsanliegen aus dem AKREF

Auf diesen Seiten stellen wir tägliche Gebetsanliegen des Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen der Evangelischen Allianz zur Verfügung. Die Gebetsanliegen können Sie auch kostenlos als PDF herunterladen.

 

Den vierzehntägigen E-Mail-Dienst der Deutschen Evangelischen Allianz können Sie weiter unten kostenlos bestellen.

Aktuelle AKREF-Gebetsanliegen

nicht gedruckt verfügbar

Zentralasien

Heutiges Gebetsanliegen

27. September 2020

Zentralasien: Gott schweigt nicht

Jengish war bestrebt, ein echter Moslem zu sein, als er sich für die Universität einschrieb. Dann traf er auf echte Christen, die eine persönliche Beziehung zu Gott haben. Er bat Gott: „Gib mir ein Zeichen, damit ich glauben kann“. Gott erhörte sein Gebet. Er ließ ihn erkennen, dass Jesus Christus der Sohn Gottes ist und für unsere Sünden starb. Er nahm Jesus als seinen Retter an. Jengish bittet um Gebetsunterstützung, um von Gottes Geist geführt zu werden, sowie das Licht des Evangeliums an den Ort zu bringen, wo und wie Gott es will.

 

Äthiopien

Heutiges Gebetsanliegen

28. September 2020

Äthiopien: Menschenhandel nimmt zu

Eritreische Flüchtlinge in Äthiopien laufen Gefahr, ausgewiesen zu werden. Die Regierung hat die Ansicht, dass sie nicht auf humanitäre Hilfe angewiesen seien und will sie künftig nicht mehr in den Flüchtlingslagern unterbringen. So sind viele Eritreer unterwegs, der Ausbeutung und dem Missbrauch ausgesetzt. Schutzbedürftig sind vor allem Frauen und Minderjährige, die leichte Beute für Menschenhändler werden. Wir beten für die äthiopische Regierung, dass sie sich für den Schutz der Flüchtlinge einsetzt.

Afghanistan

Heutiges Gebetsanliegen

29. September 2020

Afghanistan: Hagar - Hilfe für Frauen

In Afghanistan bietet ein christlich orientierter Dienst namens „Hagar“ einen sicheren Raum für Frauen, die Opfer von Gewalt sind oder denen es an familiärer Unterstützung fehlt. Sein Ziel ist es, Frauen zu helfen, ihnen Heilung und Kraft zu geben, gleichzeitig Fähigkeiten zu vermitteln, die zur Selbstständigkeit führen. Während „Hagar“ Frauen an das Evangelium heranführt, erhöht es auch ihre Fähigkeit, den Zugang zu Bildung, Ausbildung und Beschäftigung zu erhalten. Wir bitten den Herrn um seinen Segen für diese wertvolle Arbeit.

Bangladesch

Heutiges Gebetsanliegen

30. September 2020

Bangladesch: Entehrt und enteignet

Der Vater (65) entschied sich vor zwei Jahren konsequent Jesus Christus nachzufolgen. Er hat in Jesus die Gewissheit der Errettung gefunden, die anderswo nicht zu finden ist. Seine Frau und seine Kinder sind darüber sehr verärgert und wollen ihn mit Druck durch Folterung und Prügel zwingen, seinem Glauben abzuschwören und zum Islam zurückzukehren. Sie nahmen ihm seine Besitzurkunde für sein Land weg und warfen ihn aus seinem Haus. Bei einem Christen fand er Zuflucht und Unterstützung auch durch Open Doors. Wir danken dem Herrn für seinen unerschütterlichen Glauben und bitten für ihn um Gottes Schutz und Trost.

China

Heutiges Gebetsanliegen

01. Oktober 2020

China: Begeistert von der Botschaft

Eine bemerkenswerte Evangelisations- und Jüngerschaftsarbeit wird von chinesischen Christen unter geflüchteten Nordkoreanern geleistet. Nun möchten die Neubekehrten auch gern nach Nordkorea ihren christlichen Glauben weitersagen. Wir danken dem Herrn für diese wunderbare Möglichkeit, die befreiende Botschaft von Jesus Christus zu verbreiten.

Deutschland

Heutiges Gebetsanliegen

02. Oktober 2020

Deutschland: Marsch für das Leben

Am 19. September fand in Berlin der „Marsch für das Leben“ statt. Der Zweck dieser Kundgebung ist, für den „Schutz des Lebens am Anfang und am Ende des Menschseins“ die Stimme zu erheben. Betet, dass mehr und mehr Menschen umdenken und erkennen, dass das ungeborene Kind ein Recht auf Leben hat und dass auch alte Menschen geachtet und geschützt werden müssen.

Eritrea

Heutiges Gebetsanliegen

03. Oktober 2020

Eritrea: Aus langer Haft entlassen

Anfang September sind 27 gefangene Christen gegen Kaution freigelassen. Aber viele Christen sitzen noch unter erschwerten unmenschlichen Bedingungen in der Haft. So auch der Vorsitzende der Eritreischen Evangelischen Allianz, der seit 2004 inhaftiert wurde. Betet, dass die restlichen Christen freigelassen werden. Betet, dass die Diktatur beendet wird und die Christen wieder mehr Freiheit bekommen und aufatmen können.

Indonesien

Heutiges Gebetsanliegen

04. Oktober 2020

Indonesien: Christen auf Aceh

Der Tsunami in 2004/5 hat damals schwere Verwüstungen angerichtet. Kirchengebäude, die den Tsunami überstanden haben, werden vielfach von muslimischen Mobs zerstört. Es ist kaum möglich, Baugenehmigungen für Neubauten zu erhalten. Christen müssen sich vielfach in Zelten versammeln und werden oft auch dort vertrieben. Trotzdem wächst die Zahl der Christen. Betet, dass Baugenehmigungen erteilt werden und dass die Attacken auf Kirchen und christliche Zeltversammlungen aufhören. Betet, dass die Regierung sich um den Schutz der Christen kümmert.

Iran

Heutiges Gebetsanliegen

05. Oktober 2020

Iran: Glaube in der Isolation

Menschen, die sich im Iran nicht zum Islam bekennen oder zum Christsein konvertiert sind, müssen dort mit Verfolgung und Unterdrückung durch den Staat rechnen. Isolation ist für Geschwister vor Ort an der Tagesordnung, manchmal sogar durch Inhaftierung. In diesen schweren Zeiten erleben die Menschen die Kraft des Gebetes und der geistlichen Gemeinschaft, auch ohne die Gemeinschaft im Gottesdienst. Wir beten um Stärke und Kraft im Glauben für unsere Geschwister. Möge Gott ihnen in diesen Zeiten beistehen.

Kasachstan

Heutiges Gebetsanliegen

06. Oktober 2020

Kasachstan: Geistliche Stärkung

Das Missionswerk „Licht im Osten“ berichtet von den sozialen Folgen der Corona-Pandemie. Viele Menschen sind krank geworden, haben ihre Arbeit verloren und bangen um ihre Existenz. Täglich nahmen sie Unterstützung, Lebensmittel und Medikamente vom Hilfswerk an. Wir beten um Heilung und ganzheitliche Versorgung der betroffenen Bevölkerung. Möge Gott den Mitarbeitern bei ihrer Arbeit Stärke und Weisheit schenken.

Kongo

Heutiges Gebetsanliegen

07. Oktober 2020

Kongo: Kinderarbeiter in den Minen

Katholische Schwestern begleiten seit einigen Jahren die Minenarbeiter in der Provinz Lualaba, darunter sind mehrere Kinder unter 7 Jahren. Die Lebensbedingungen der Bevölkerung und Sicherheitszustände der Arbeiter sind besorgniserregend. Zuletzt starben nach der Überflutung einer Goldmine 50 vorwiegend junge Leute. Wir beten, dass die Behörden diese Zustände nicht ignorieren und die Belange der Ordensschwestern Gehör finden.

Nigeria

Heutiges Gebetsanliegen

08. Oktober 2020

Nigeria: Gefährliche Mission

Ishaku Manawa arbeitet als Pfarrer im Nordosten Nigerias, wo islamistische Gruppen wie Boko Haram viel Gewalt und Angst verbreiten. Ishaku fährt nachts in die Dörfer der Gegend und unterstützt die Christen vor Ort, wohl wissend, dass er sich dabei in Lebensgefahr begibt. Wir beten für Ishaku und seine Familie. Möge Gott ihn in seiner Arbeit stärken und schützen und seiner Familie die Kraft geben, ihn weiterhin zu unterstützen.

Philippinen

Heutiges Gebetsanliegen

09. Oktober 2020

Philippinen: Priester ermordet

Der Priester Nomer de Lumen (32) aus Manila wurde in seiner Wohnung erschossen. Die Hintergründe der Tat sind derzeit unklar, die Polizei ermittelt den Fall. Die katholische Gemeinde ist zutiefst betroffen und entmutigt. Möge der Herr ihnen Zuversicht und Hoffnung schenken. Wir beten um schnelle Aufklärung.

Weißrussland

Heutiges Gebetsanliegen

10. Oktober 2020

Weißrussland: Aufruf zum Frieden

50 evangelische Pastoren haben in einem offenen Brief zu Gerechtigkeit, Frieden und Versöhnung aufgerufen. Sie fordern das Ende der Gewalt, Freilassung der zu Unrecht Verhafteten und die Untersuchung der Präsidentschaftswahlen, um Wahlfälschungen auszuschließen. Wir beten um Schutz der Unterzeichner und um ein Ende der Gewalt sowie eine friedliche Lösung des Konfliktes. Möge Gott allen Beteiligten die Weisheit geben, einen guten Kompromiss zu erzielen und die Kraft, einander zu vergeben.