Willkommen bei AKREF

Der Arbeitskreis für Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen

Die Nöte von verfolgten Christen weltweit werden von Mitgliedern des dafür eingesetzten Arbeitskreises (AKREF) recherchiert und gesammelt, um für diese Geschwister auch einzutreten – vor Gott im Gebet und vor den Menschen mit Petitionen und Fürsprache auf den verschiedensten Ebenen.

Aktuelle Nachrichten

Italien

16. Oktober 2018

Italien: Blickerweiterung

weiterlesen
Usbekistan

16. Oktober 2018

Usbekistan: Nachfrage an Bibeln hoch

weiterlesen
Türkei

16. Oktober 2018

Türkei: Brunsons Gemeinde geistlich gut versorgt

Davon ist der Präsident der Baptistengemeinden in der Türkei überzeugt

weiterlesen
Deutschland

16. Oktober 2018

Deutschland: Pfarrer umgeht Verbot einer israelkritischen Ausstellung

Köln: Umstrittene Schau wurde stattdessen auf dem Chlodwig-Platz gezeigt

weiterlesen

AKREF-Gebetsanliegen

Indonesien

Heutiges Gebetsanliegen

17. Oktober 2018

Indonesien: Großes Gebetsanliegen

Am 28. September wurde die Insel Sulawesi nach zwei Erdbeben von einer sechs Meter hohen Flutwelle getroffen. Über tausend Menschen kamen ums Leben, 5.000 sind vermisst und viele obdachlos geworden. Die Not ist groß. Das evangelikale Hilfswerk Ethnos360 wurde vollständig zerstört. Es sei aber kein Mitarbeiter getötet worden. Dringend werden Hilfsgüter wie Hygieneartikel, Babynahrung, Trinkwasser, Zelte, Decken, Werkzeug, Baumaterial und Lebensmittel benötigt. Die Arbeit außerhalb von Palu gestalte sich derzeit sehr schwierig. Es fehle u.a. an Benzin, um abgelegenere Orte anzufahren.

Japan

Heutiges Gebetsanliegen

18. Oktober 2018

Japan: Herausforderung in der Mission

Auf der Home Page von OMF International Deutschland steht ein Aufruf zum täglichen beten für Japan. Von den 126 Millionen Einwohnern sind nur 0,3 Prozent evangelikale Christen. Das macht die Japaner zur zweitgrößten unerreichten Volksgruppe der Welt. Die meisten Japaner praktizieren sowohl den Schintoismus wie auch den Buddhismus. Christus als den einzigen Weg zur Erlösung zu verkündigen, macht es nicht leicht. Beten Sie um einen geistlichen Durchbruch in Japan und um lebendige Gemeinden.

Jemen

Heutiges Gebetsanliegen

19. Oktober 2018

Jemen: Christen bitten um Gebet

Millionen Menschen steuern auf den Hungertod zu  - berichtet UNICEF. Allein 1,8 Millionen Kinder leiden an Mangelernährung. Seit mehreren Jahren werden die Konflikte zwischen Iran und Saudi-Arabien auf dem Rücken der jemenitischen Bevölkerung ausgetragen. Ibrahim, ein Christ berichtet, dass die Versorgung der Bevölkerung in Gefahr ist, täglich sind Opfer zu beklagen. Er bittet um Gebet für den Frieden: Der Herr soll die Gläubigen schützen, die den Überlebenden helfen. Sie zeigen damit die Liebe Christi.

Kasachstan

Heutiges Gebetsanliegen

21. Oktober 2018

Kasachstan: Einschränkungen der Christen

Das Parlament billigte jüngst eine weitere Verschärfung der massiven Einschränkungen der Religionsfreiheit. Der Entwurf ignorierte damit die Empfehlungen des Menschenrechtsausschusses der Vereinten Nationen von 2016 und der OSZE. Religiöse Gruppen dürfen nur mit staatlicher Erlaubnis aktiv sein, ohne als „Risikogruppe“ für Terrorismus eingestuft zu werden. Wir beten für einen Sinneswandel des Parlaments und um Schutz für Christen, die sich massiv bedroht fühlen.

Kenia

Heutiges Gebetsanliegen

22. Oktober 2018

Kenia: Mord an Christen im Bus

Islamisten der somalischen Al-Shabaab-Miliz überfielen den Bus, der auf dem Weg nach der ostkenianischen Stadt Garissa war. Sie überprüften die Pässe und forderten drei Leute auf, die erste Sure des Korans sowie das islamische Glaubensbekenntnis zu zitieren. Einer tat es und wurde freigelassen. Zwei Männer, anscheinend Christen, wurden gefesselt und hingerichtet. Bitten Sie Gott um Schutz für die Christen und Trost für die Hinterbliebenen.

Kongo

Heutiges Gebetsanliegen

23. Oktober 2018

Kongo: Friedensnobelpreis für einen Christen

Der Friedensnobelpreis 2018 wurde dem christlichen Arzt Denis Mukwege verliehen für seinen Einsatz gegen die sexuelle Gewalt. Der 63-jährige Chirurg kämpft gegen geplante und systematische Vergewaltigungen als Kriegsmittel. Er gründete 1999 das Panzi-Krankenhaus in Bakavu. Beten wir für Dr. Mukwege und seine Arbeit, dass er bewahrt bleibt und sein Einsatz noch größere Kreise zieht.

Myanmar

Heutiges Gebetsanliegen

25. Oktober 2018

Myanmar: Pastoren verhaftet und vertrieben

Es wurden 92 Pastoren gefangen genommen, 41 Bibelschüler gezwungen zur Armee zu gehen, mehrere Kirchen geschlossen oder zerstört. Ein Pastor einer Baptistengemeinde sagte: 52 Kirchen und alle baptistischen Schulen seien geschlossen, obendrein sind einige katholische Geistliche und Lehrer der Region verwiesen. Beten Sie bitte für die leidtragenden Christen, aber auch für die Kämpfer, dass sich ihre Herzen für das Evangelium öffnen.

 

Sudan

Heutiges Gebetsanliegen

27. Oktober 2018

Sudan: Kirchen erleben freudige Überraschung

Überraschenderweise hat die Regierung 19 beschlagnahmte Kirchengebäude an die Sudanesische Kirche Christi (SCOC) zurückgegeben. Das unerwartete Urteil signalisiert das vorläufige Ende des Liegenschaftsstreits zwischen Regierung und der SCOC. Wir danken Gott für den Sinneswandel der Regierung und beten, dass andere betroffene Kirchen die gleiche Erfahrung machen dürfen.

Tadschikistan

Heutiges Gebetsanliegen

28. Oktober 2018

Tadschikistan: Weil er christliche Lieder sang

Der protestantische Pastor Bakhrom Kholmatov, der 2017 wegen „Extremismus und Anstacheln zu religiösem Hass“ zu drei Jahren Haft verurteilt wurde, sitzt nach wie vor im Gefängnis. Seine Frau darf ihn zwar gelegentlich anrufen, aber nicht besuchen. Sein „Vergehen“: Er hatte christliche Lieder gesungen, die von den Behörden als extremistisch eingestuft wurden. In Tadschikistan gilt ein generelles Verbot religiöser Betätigung ohne staatliche Registrierung. Das steht in krassem Widerspruch zu dem international garantierten Menschenrecht auf Religionsfreiheit.