28.02.2020

Iran: „Gefangene des Monats“ wieder auf freiem Fuß

Die Christin Mary Mohammadi wurde gegen Kaution aus der Haft entlassen

Die christliche Konvertitin und Menschenrechtsaktivistin Mary Fathemeh Mohammadi

Teheran (idea) – Die iranischen Behörden haben die christliche Konvertitin und Menschenrechtsaktivistin Mary Fathemeh Mohammadi wieder auf freien Fuß gesetzt. Nach einem Bericht der persischsprachigen Nachrichtenagentur HRANA wurde sie gegen eine Kaution von umgerechnet rund 1.800 Euro aus der Haft entlassen. Am 2. März soll sie sich zu einer Anhörung einfinden. Die 21-Jährige war am 12. Januar in Teheran verhaftet worden, als sie zusammen mit Hunderten Bürgern gegen die Desinformationspolitik der iranischen Regierung zum Abschuss einer Verkehrsmaschine durch Islamische Revolutionsgarden protestiert hatte. Dabei waren 176 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Mohammadi setzt sich seit Jahren für die Rechte der Christen im Iran ein. Deswegen war sie bereits 2017 zu einer sechsmonatigen Haftstrafe verurteilt worden. Nach ihrer neuerlichen Verhaftung hatten die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) und idea sie als „Gefangene des Monats März“ benannt und dazu aufgerufen, den iranischen Präsidenten Hassan Rohani in Briefen zu bitten, sich für ihre sofortige und bedingungslose Freilassung einzusetzen.