04.01.2020

Deutschland: War es Brandstiftung?

Weihnachts-Krippe in Ratinger Kirche in Brand gesetzt

Unbekannte haben in einer katholischen Kirche in Ratingen Feuer gelegt und eine Weihnachtskrippe zerstört. In der Heilig-Geist-Kirchengemeinde sei nach ersten Schätzungen ein Schaden von mindestens 10.000 Euro entstanden.

Das Feuer sei wahrscheinlich in der Silvesternacht an mehreren Stellen gelegt worden, erklärte die Polizei Mettmann. Die Kirche sei möglicherweise nicht komplett verschlossen gewesen. Die Brände seien aber von alleine wieder erloschen.

Verdacht der schweren Brandstiftung

Der Boden, die Bänke, die Regale, die Wände und die Decke im gesamten Innenraum der Kirche wurden stark verrußt. Schaden an der Gebäudesubstanz sei jedoch nicht entstanden, erklärte die Polizei. Sie ermittelt wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Kleiner eigener Kunstbereich

Krippen sind Futtertröge. In der Heiligen Schrift werden sie im Zusammenhang mit der Geburt Jesu erwähnt. Beim Evangelisten Lukas heißt es: Maria "gebar ihren Sohn, den Erstgeborenen. Sie wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe, weil in der Herberge kein Platz für sie war." Als Krippe wird auch die ganze figürliche Darstellung der Geburtsszene bezeichnet.

Quelle: Auszug aus Domradio vom 3.1.20