04.10.2020

Armenien: Kriegerische Auseinandersetzungen

(LiO) Die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Aserbaidschan und Armenien sind zu einer großen Gefahr geworden, da sie nicht nur lokal an wenigen Stellen der Grenze stattfinden wie im Jahr 2016, sondern jetzt an der gesamten Grenze zwischen Aserbaidschan und Berg-Karabach/Arzach, wo die Bevölkerung überwiegend armenisch ist. Es sind dort bereits Zivilisten getötet und Dörfer zerstört worden, woraufhin die Republik Armenien und die Republik Arzach (Berg-Karabach) zur Verteidigung das Kriegsrecht verhängt und die Generalmobilmachung angeordnet haben. Verschärft wird der Konflikt dadurch, dass die Türkei Aserbaidschan in diesem Krieg politisch, militärisch und logistisch unterstützt. Bis jetzt sind zur Verstärkung des armenischen Heers nur Freiwillige angefragt worden, wenn sich der Kampf jedoch weiter zuspitzt, können alle Männer in Armenien eingezogen werden, auch unser dortiger Missionar, Suren Arutjunjan.
Bitte beten Sie in der nächsten Zeit verstärkt mit uns
➢ um eine diplomatische Lösung und Beilegung des Konflikts, um Frieden zwischen diesen beiden Ländern.
➢ dass die Region nicht weiter destabilisiert und eine humanitäre Katastrophe vermieden wird.
➢ um eine geistliche Erweckung in beiden Ländern.