05.11.2020

Russland: Zur Rettung der Verlorenen in dieser Welt

(LiO: Tscheboksary, Tschuwaschien, Wolga-/Uralregion) ist dankbar, dass er und seine Mitarbeiter im Sommer trotz der Corona-Situation Freizeiten für Kinder, Jugendliche und Familien durchführen konnten, die ein große Ermutigung für die Teilnehmer waren. Außerdem dankt er für Personen, die sich haben taufen lassen, unter ihnen war auch ein taubstummer Mann. „Ein dritter Grund zur Freude ist eine weitere Taubstummenfamilie – ein Ehepaar mit einem fünfjährigen Mädchen und einem siebenjährigen Jungen. Es ist sehr schwierig für taubstumme Eltern, wenn ihre Kinder ein gesundes Gehör haben. Die Mutter hatte sich vor drei Jahren in unserer Gemeinde bekehrt und taufen lassen. Sie hatte jedoch einen sehr harten Charakter, was die ganze Familie zu spüren bekam, besonders ihr Mann. Aber durch Gottes Weisheit geschah es, dass Gott gerade ihre Wohnung für regelmäßige Versammlungen öffnete. Fünf Jahre lang haben wir dort Bibelunterricht gegeben. Die Frau fing an, sich so sehr zu verändern, dass es nicht nur ihr Mann und ihre Kinder merkten, sondern die ganze Gehörlosengruppe … Aufgrund der Veränderung dieser Frau kam auch ihr Mann zur Versammlung, und inzwischen kommen sie regelmäßig als ganze Familie. Vor etwa einem Monat erlitt ihr Mann einen epileptischen Anfall, er wäre fast gestorben. Er schrie zu Gott, und Gott erhörte ihn. Und Gott sei Lob und Dank dafür, dass er den verlorenen Sohn zu Christus geführt hat.“
 Bitte beten Sie dafür, dass diese Familie und die ganze Gruppe der christusgläubigen Taubstummen weiterhin geistlich gestärkt und aufgebaut werden.
„Für das nächste Jahr planen wir, einen größeren Schwerpunkt auf die Arbeit in Kleingruppen zu legen, denn diese sind sowohl für eine lebendige Gemeinschaft sehr hilfreich als auch dafür, glaubensferne Personen einzuladen. Denn gemeindefremde Menschen sind selten offen dafür, in eine Gemeinde zu gehen, während sie sich gerne zu jemandem nach Hause einladen lassen.“
 Bitte beten Sie dafür, dass sich dieser Plan umsetzen lässt und sich viele gemeindefremde Personen in die Kleingruppen einladen lassen und zu Christus finden.
„Auch wenn in diesem Sommer ganze Familien unserer Gemeinde krank geworden sind, manche sogar sehr stark, beten wir dafür und bitten Sie, dafür zu beten,
 dass Gott uns und seine Gemeinde nach seiner großen Barmherzigkeit bewahrt zu seiner Verherrlichung und zur Rettung der Verlorenen in dieser Welt.