09.10.2020

Deutschland: St.-Martini-Kirche in Bremen erneut beschmiert

Unbekannte malten Slogan „Fight Homophobia“ an eine Wand

Bremen (idea) – Erneut ist die St.-Martini-Kirche in Bremen Ziel einer Schmiererei geworden. Unbekannte Täter malten an eine Wand unterhalb der Kirche den Slogan „Fight Homophobia“ (Bekämpft Homophobie) und fügten zwei Symbole hinzu: ein A im Kreis, das als anarchistisches Symbol gilt, sowie Hammer und Sichel, ein Zeichen des Marxismus-Leninismus. Der evangelikale Pastor der Gemeinde, Olaf Latzel, muss sich demnächst wegen Volksverhetzung vor dem Landgericht Bremen verantworten, weil er nach Angaben der Staatsanwaltschaft Homosexuelle in einem Eheseminar Ende 2019 verunglimpft haben soll. Für den Gebrauch des Wortes „Verbrecher“ hat sich Latzel später öffentlich entschuldigt. Wie er sagte, meinte er damit Angehörige der links-alternativen Szene, die Gottesdienste der Gemeinde gestört und die Kirche immer wieder beschmiert haben. Er selbst hat sogar wiederholt Morddrohungen erhalten.