09.10.2020

Indien: Verhaftung eines hochbetagten Jesuiten

Christliches Forum verurteilt Festnahme eins 83jährigen Jesuiten und Menschenrechtsaktivisten

Ranchi (Fides) - Der 83-jährige Jesuitenpater Stanislaus Lourduswamy, der sich für die Förderung der Menschenrechte und menschliche Entwicklung einsetzt, wurde festgenommen, weil er angeblich Beziehungen zu maoistischen Rebellengruppen und illegalen Organisationen gepflegt haben soll. Die Festnahme wurde von der National Intelligence Agency (NIA) angeordnet, eine Behörde, die sich mit der Bekämpfung des Terrorismus befasst und den Ordensmann am 8. Oktober aus seiner Wohnung in Ranchi, der Hauptstadt des Bundesstaates Jharkhand im Osten Indiens, abführen ließ.
Pater Stanislaus Lourduswamy, der jegliches Fehlverhalten bestreitet und sich für völlig unschuldig erklärt, arbeitet seit über 50 Jahren auf pastoraler und sozialer Ebene für den Schutz der Würde und Entwicklung von Stammesgemeinschaften und anderen gefährdeten Gemeinschaften in Ostindien. Seine Verhaftung hat zu einer offenen Protestbewegung der Ortskirche und von verschiedenen NGOs geführt, die das Engagement und den Einsatz der Ordensleute kennen und schätzen.
„Als Mitglieder des‚ Forums der Ordensleute für Gerechtigkeit und Frieden 'verurteilen wir nachdrücklich und unmissverständlich die Verhaftung von P. Stanislaus , so der Jesuitenpater Cedric Prakash, ein Mitbruder, der sich ebenfalls für den Schutz der Menschenrechte in Indien einsetzt, gegenüber Fides. Das Forum verurteilt „die unmenschliche Behandlung seitens der Beamten gegen Pater Stanislaus, ein älterer und gebrechlicher Mensch, ein friedliebender indischer Staatsbürger, der sein Leben im Dienste der Stammesangehörigen und der Ausgegrenzten gab. Dies spricht Bände über die Verschlechterung des demokratischen Ethos im Land".
"Wir fordern von der indische Regierung die bedingungslose und sofortige Freilassung von Pater Stan", heißt es in der Erklärung des Forums, das außerdem "die Freilassung aller Menschenrechtsverteidiger und anderer politischer Gefangenen, die in den letzten Monaten illegal festgenommen und inhaftiert wurden" verlangt..
"Wir hoffen, dass alle Bürger Indiens, die sich für die in unserer Verfassung verankerten Rechte und Freiheiten einsetzen, gemeinsam mit uns die illegale Inhaftierung von Pater Stan verurteilen", heißt es in der Erklärung. Im Zeichen des Protests werden die Mitglieder des Forums, die über das gesamte indische Territorium verstreut sind, morgen, den 10. Oktober, einen besonderen Tag des Gebets und des Fastens begehen und, wo möglich, friedliche öffentliche Demonstrationen organisieren und Bürger aller Religionen, Kulturen und sozialer Zugehörigkeit einladen, sich für den Schutz der unveräußerlichen Rechte jedes indischen Bürgers gemäß der Verfassung stark zu machen.
(SD-PA) (Fides 9/10/2020)