10.01.2020

Indien: Oberstes Gericht prüft Antrag christlicher Dalit

New Delhi (Fides) - Der Oberste Gerichtshof von Indien wird einen Antrag prüfen, der Gleichbehandlung und Chancengleichheit für christliche Dalits in der indischen Gesetzgebung fordert, da diese "in Bezug auf ihre Religion diskriminiert werden". Der Antrag richtet sich gegen Paragraph 3 der Verfassungsverordnung von 1950, der Dalits vom Status der "Kasten" ausschließt und christliche Dalit dabei aufgrund ihrer Religion vom Zugang zu Bildung und wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Entwicklung ausschließt. Der vom Nationalen Rat der christliche Dalit (NCDC) vorgelegte Antrag fordert den Obersten Gerichtshof auf, die für Dalits vorgesehenen Quoten "nicht von der Religion abhängig zu machen“. Ungefähr 14 christliche Gruppen und Organisationen, darunter die Katholische Bischofskonferenz, unterstützten den Berufungsantrag und legten dem Gerichtshof eine Petition vor, die fordert, dass christliche Dalits in Maßnahmen einbezogen werden sollte, die den Dalits anderen Glaubens vorbehalten sind und den Zugang Bildung und Beschäftigung fördern. Der Oberste Gerichtshof erklärte sich bereit, die Motivation des Berufungsantrags zu prüfen.
Dalits gehören zu den unteren sozialen Gruppen des alten hinduistischen Kastensystems. Die gesellschaftliche Ordnung von 1950 garantiert ihnen einige Rechte und "Quoten" für den Zugang zu Arbeit und der Bildung, um ihnen einen besseren Lebensstandard zu ermöglichen. Bisher wurden diese Rechte Hindus, Sikhs und Buddhisten gewährt, Christen und Muslimen jedoch verweigert.
"Wir setzen uns seit Jahrzehnten auf verschiedenen Ebenen für die Gleichberechtigung der Christen unter den Dalit ein und hoffen, dass dieses Engagement zu einem positiven Ergebnis führen wird", so der Bürgerrechtsaktivist Raj Kumar gegenüber dem Fidesdienst.
Es gibt ungefähr 20 Millionen christliche Dalit und sie repräsentieren 75% der gesamten christlichen Bevölkerung Indiens. Dabei machen Dalit verschiedener Religion 16,6% der indischen Gesamtbevölkerung aus Dalit.
(SD) (Fides 10/1/2019)