11.11.2020

Ägypten: Modell für das Zusammeleben der Religionen

Minister für religiöse Stiftungen

Kairo (Fides) - Es gebe keinen Unterschied zwischen denen, die sterben, um eine Kirche oder um eine Moschee vor Anschlägen zu schützen, so der ägyptischer Minister für religiöse Stiftungen, Mohammed Mukhtar Juma im Rahmen einer von der „Dar al Hilal Cultural Foundation“ in Kairo organisierten Initiative für friedliches Zusammenleben und gegenseitigen Respekt.
An dem Runden Tisch nahmen Vertreter der Regierung, Intellektuelle und Vertreter kirchlicher und religiöser Gemeinschaften teil. In seinem Redebeitrag versprach Mukhtar Juma , dass Ägypten unter der Präsidentschaft von Abdel Fattah al Sisi zu einem "Modell des Zusammenlebens der Religionen" werden wird, das in der Lage ist, jede sektiererische Diskriminierung schrittweise zu überwinden volle Gleichheit zwischen Bürgern verschiedener Glaubensgemeinschaften zu gewährleisten. Der Minister bekräftigte auch, dass die verschiedenen religiösen Traditionen an sich einen Faktor der Erlösung und Heilung von jeglichem Fanatismus darstellen, während jede Form von Gewalt und Intoleranz im Namen der Religion in Wahrheit eine Mystifizierung und eine Verleugnung von religiösen Identitäten darstellt und gegen spirituellen Kriterien der Barmherzigkeitverleugnet, die von den verschiedenen religiösen Traditionen bewahrt und geteilt werden. "Wir haben die Pflicht, unsere Moscheen und Kirchen gemeinsam zu schützen", fügte der Minister hinzu, "weil wir auf diese Weise unser Heimatland schützen".
(GV) (Fides 11/11/2020)