20.01.2020

Dänemark: Christliche Tradition

Trotz der Art der Säkularisierung, die vielen europäischen Ländern gemeinsam ist, hat Dänemark immer noch einen Kern christlicher Traditionen. Über 80% der Bevölkerung bleiben Mitglieder der nationalen Kirche (lutherisch), obwohl die Hälfte der Bevölkerung zugibt, agnostisch oder atheistisch zu sein. Die Zahl der Kirchenbesuche liegt nur bei 2%, aber Organisationen, die die Erneuerung innerhalb der Staatskirche fördern, hoffen, dass eine neue Vitalität die Relevanz der Kirche in der heutigen Gesellschaft zeigt.
Ein ermutigendes Zeichen sind die Wanderarbeiter und Flüchtlinge, von denen viele Christen sind. Andere, die das Evangelium in ihren Herkunftsländern nie gehört haben, sind offen für das christliche Zeugnis. In den letzten Jahren sind mehr als 150 Migrantenkirchen gegründet worden. Landesweit ist schätzungsweise ein Drittel der Menschen, die am Sonntag in der Kirche sind, in ausländisch geführten Kirchen.        

Quelle:     Operation Welt