20.09.2020

Indonesien: Christen auf Aceh

Die Provinz Aceh wurde durch den verheerenden Tsunami von 2004/5 weltweit bekannt. Sie ist die westlichste Provinz Indonesiens und vorwiegend islamisch. Die Kirche dort wächst ständig, trotz schwerer Verfolgung. Kirchengebäude die den Tsunami überstanden haben, werden von muslimischen Mobs zerstört, die gnadenlos ihre Attacken durchführen.

Anträge für den Bau neuer Kirchengebäude müssen von der Gemeinschaft befürwortet werden, was in einer streng islamischen Gegend fast unmöglich ist.

Christen versammeln sich seit Jahren in Zelten und werden häufig selbst dann gezwungen, von einem Ort zum anderen weiterzuziehen. Trotzdem nimmt die Anzahl der Christen weiterhin zu.

 Quelle: Bridgeway Publications