26.07.2020

Jemen: Christen werden marginalisiert

Jemen erlaubt den Christen nicht, ihre Toten in der Hauptstadt Sanaa zu beerdigen, es sei denn, sie nehmen muslimische Vornamen an.

Vor drei Jahren wurde ein christlicher Friedhof in Aden geschändet, wobei auch die Gräber von sechzehn Christen beschädigt wurden, die bei einem Angriff auf ein christliches Pflegeheim ermordet wurden.

Quelle: WORLDNEWS 259/ Bridgeway / übersetzt unf bearbeitet von AKRFEF