27.07.2020

Israel: Moschee bei Ramallah in Brand gesetzt

Botschaften auf Hebräisch

Unbekannte haben am Montag eine Moschee nordöstlich von Ramallah in Brand gesetzt. Besonders der Waschraum, der zum Gebetsraum führt, weist Schäden auf. An dem Gebäude in dem Dorf Al-Mughajir fanden sich aufgesprühte Botschaften auf Hebräisch: „Ausgangssperre für Araber, nicht für Juden“ und „Land Israel“. Einwohner beschuldigten „Siedler“ als Täter. Die palästinensische Polizei nahm die Ermittlungen auf.

Von: df /Quelle: Israelnetz.com