28.10.2020

Deutschland: Kirchendiebe am Werk

Straubing und Rheine

Straubing: Unbekannte enthaupten Marienstatue

Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls. 

Straubing (idea) – Unbekannte haben in der katholischen Jesuitenkirche in der bayerischen Stadt Straubing eine Marienstatue enthauptet. Wie das Polizeipräsidium Niederbayern mitteilte, befestigten die Täter an dem abgeschlagenen Kopf eine Mundschutzmaske und ließen ihn neben der Eingangstür der Kirche liegen. Dort wurde er von einem Polizisten entdeckt, der auf dem Weg zum Dienst war. Im Vorraum der Kirche fanden die Beamten die umgestürzte und beschädigte Statue. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls.

Die Jesuitenkirche in Straubing wird seit 2018 von der rumänisch-orthodoxen Kirche genutzt. Sie gehört zum Gebäudekomplex eines früheren Jesuitenklosters, in dem heute die Polizeiinspektion Straubing untergebracht ist.

Rheine: Kirchendieb schlägt Pfarrer mit der Faust ins Gesicht

Polizei nahm drei Männer fest, die einen Opferstock plündern wollten

Rheine (idea) – Der leitende Pfarrer der katholischen Pfarrei St. Dionysius, Thomas Lemanski, ist am 24. Oktober von einem Kirchendieb angegriffen und mit der Faust ins Gesicht geschlagen worden. Wie die Polizei mitteilte, hatte der Geistliche in der Stadtkirche St. Dionysius drei Männer beim Aufbrechen des Opferstocks ertappt. Als er sie zur Rede stellte, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Durch den Faustschlag sei der Pfarrer leicht verletzt worden. Trotzdem habe er mit Hilfe eines Zeugen einen der Täter festhalten können, während die beiden anderen aus der Kirche flüchteten. Sie wurden von Passanten gestoppt und festgehalten. Bei den Dieben handele es sich um Männer mittleren Alters ohne festen Wohnsitz, heißt es weiter in der Mitteilung. Die Polizei habe nach ihrem Eintreffen Tatwerkzeug und Beute sichergestellt. Die Täter wurden dem Haftrichter vorgeführt und sitzen in Untersuchungshaft.