Nachrichten

des Arbeitskreises Religionsfreiheit - Menschenrechte - Verfolgte Christen (AKREF)

Wöchentlicher E-Mail-Versand der AKREF-Nachrichten: Jeden Freitag versenden wir die aktuellen Nachrichten als PDF. Sollten Sie Interesse haben, melden Sie sich jetzt im Newsletter-Formular hier dazu an (bitte nach unten scrollen). Der Versand ist selbstverständlich kostenlos und kann jederzeit abbestellt werden. Hier finden Sie die aktuelle Datei zum kostenlosen Download.

Aktuelle AKREF-Nachrichten

Die Nachrichten der letzten 7 Tage.
(Kann auch als E-Mail-Newsletter bestellt werden)

Dokument herunterladen
(pdf ǀ 240 KB)
Weiter zum Warenkorb

Nachrichten-Archiv

Mit unserem RSS-Feed bleiben Sie immer auf dem Laufenden über alle AKREF-Nachrichten. Abonnieren Sie ihn jetzt und verpassen Sie keine aktuellen Nachrichten (RSS-Reader-App wird benötigt).

Filtern nach:

04. Juni 2008

Befreiungsaktion löst Welle von Übergriffen aus

04. Juni 2008

Regierung wollte den Katholiken den Gebrauch des Begriffes für Gott in der Nationalsprache "Bahasa Malaysia" verbieten

04. Juni 2008

Gewalttätiger Angriff auf Christen – Konvertit flüchtet ins Ausland

04. Juni 2008

Einige Christen weiter in Haft – Abfall vom Islam gilt als Verbrechen

04. Juni 2008

Vier von neun festgenommenen Ex-Muslimen sind noch eingesperrt

04. Juni 2008

Zur Verhaftung sechs führender Baha'i und der andauernden Repressionswelle im Iran erklärt Claudia Roth, Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN:

04. Juni 2008

Im Iran wurden sechs führende Bahá'í im Iran durch den Geheimdienst festgenommen und in das berüchtigte Evin-Gefängnis gebracht. Durch diesen Schlag der iranischen Regierung verliert die iranische Bahá'í-Gemeinde ihre nationale Koordinierungsgruppe. Der Nationale Geistige Rat der Bahá'í in Deutschland protestiert aufs schärfste gegen diesen Akt staatlicher Willkür, der an die wiederholte Verschleppung und Hinrichtung der Bahá'í-Führungsebene in den Jahren 1980/81 erinnert

04. Juni 2008

Um nicht mit Morddrohungen konfrontiert zu werden, fliehen Christen und andere Minderheiten aus dem Irak. Die angeblich gegenüber allen Glaubensrichtungen tolerante irakische Gesetzgebung legt fest, dass kein Gesetz dem Islam wiedersprechen darf

04. Juni 2008

Die Wahl von 15 neuen Mitgliedern im Menschenrechtsrat steht bevor

04. Juni 2008

Katholische Einrichtung wird vor allem von Muslimen besucht

04. Juni 2008

Für die Rechte der Christen in aller Welt kämpfen

Durch die Wiedergabe dieses Videos speichert YouTube möglicherweise persönliche Daten, wie Ihre IP-Adresse.

Frank Heinrich im Gespräch mit Markus Rode

Die Evangelische Allianz in Deutschland und weltweit setzt sich seit ihrer Gründung für Religionsfreiheit ein. Der Arbeitskreis für Religionsfreiheit – Menschenrechte Verfolgte Christen bietet folgende Information über verfolgte Christen weltweit an:

* täglich Berichterstattung - Nachrichten und Hintergründe aus verschieden Hilfswerken wie Open Doors, Licht im Osten, Kirche in Not, HMK usw. dazu einmal wöchentlich eine PDF-Datei per E-Mail. | * für jeden Tag ein Gebetsanliegen zum Mitbeten, Weitergeben, Auslegen - zusammengefasst auf zwei Seiten auch als PDF-Datei vierzehntägig: Gebet für Verfolgte (ead.de) | * Monatliche Mitteilung zum Gefangenen des Monats, der von IDEA und IGFM ausgesucht wird. Dazu ein Musterbrief mit Adresse der jeweiligen Botschaft des Landes. Dies gilt als Apell mit der Bitte um Freilassung.| * internationales Archiv, sortiert nach Ländern, über die Not der verfolgten Christen. Dieses ist im deutschsprachigen Sprachraum einmalig und wird von Studierenden und Interessierten rege genutzt.

Zum Video (YouTube)